At The Mountains Of Madness - Guillermo Del Toro gewährt Blick auf geplatztes HP Lovecraft Projekt

At The Mountains Of Madness - Guillermo Del Toro gewährt Blick auf geplatztes HP Lovecraft Projekt

Es ist ein gutes Jahr für Guillermo del Toro-Fans. Das Jahr 2022 begann nicht nur mit seiner exzellenten Nightmare Alley-Adaption (und ihrer Schwarz-Weiß-Version), sondern wir bekamen auch einen Halloween-Leckerbissen in der von ihm produzierten Netflix-Anthologie Guillermo del Toro’s Cabinet Of Curiosities. Darüber hinaus wird er endlich seinen lang erwarteten Stop-Motion-Film Guillermo del Toro’s Pinocchio auf die Welt loslassen.

Aber wenn ihr uns erlaubt, für eine Sekunde ein bisschen anspruchsvoll zu sein, würden wir gerne noch mehr von dem Regisseur sehen. Die Liste der geplatzten GdT-Projekte ist nämlich besonders eindrucksvoll: der nie realisierte Hellboy 3, sein Haunted-Mansion-Film und seine HP-Lovecraft-Verfilmung At The Mountains Of Madness, von der letztere ein besonders mythischer, nicht realisierter Film bleibt.

Die neuen DC Studios-Chefs James Gunn und Peter Safran haben einen Acht- bis 10-Jahres-Plan ausgearbeitet

Jetzt hat del Toro zum ersten Mal einen Blick auf einige Testaufnahmen für At The Mountains Of Madness veröffentlicht. Auf Instagram beschrieb er es als einen „reinen CGI-Test für ein Setup“, den das ILM-Team vor einem Jahrzehnt erstellt hat.

Hier könnt ihr selbst einen Blick darauf werfen.

Lovecrafts unergründliche kosmische Schrecken

Wie von del Toro nicht anders zu erwarten, gibt es hier einige atemberaubende Monsterbilder (er ist wahrlich der ideale Regisseur für Lovecrafts unergründliche kosmische Schrecken), einen schaurigen Handlungsort, der an Das Ding aus einer anderen Welt erinnert, und alptraumhafte Tentakel-Action, die an die Bestien in Frank Darabonts Adaption von Der Nebel erinnert.

Und was der Film in nur 25 Sekunden vollständig mit CGI erstelltem Konzeptmaterial zeigt, ist, dass wir immer noch sehnsüchtig darauf warten, dass At The Mountains Of Madness tatsächlich irgendwann einmal realisiert wird. (Hey, wir nehmen auch Hellboy 3, wenn wir schon dabei sind. Bitte?)

The Menu ist ein Spektakel, das auf eine ausgefallene Art und Weise Spaß macht, aber ohne zu viele Risiken einzugehen

Ob del Toro noch mehr Filmmaterial hat, wo das herkommt? Wird er jemals für ein neues Vorhaben zu Lovecraft als Vorlage zurückkehren? Und wie geht es für ihn nach Pinocchio weiter? Wir bleiben dran, um zu sehen, was der legendäre Regisseur als nächstes vorhat.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.