Batgirl-Film: Vom geplanten Blockbuster zur Steuerangelegenheit - Regisseure reagieren geschockt

Batgirl-Film: Vom geplanten Blockbuster zur Steuerangelegenheit - Regisseure reagieren geschockt

Gestern gab es fassungslose Reaktionen, als Warner Bros. Berichte bestätigte, dass die geplante HBO Max-Veröffentlichung des DC-Films Batgirl, an dem die Regisseure von Bad Boys For Life und Ms. Marvel, Adil El Arbi und Bilall Fallah, gearbeitet hatten, gestrichen wurde. Die beiden haben nun auf die Nachricht reagiert.

Das Regisseurs Duo – das eine kurze Pause von der Postproduktion des Films eingelegt hatte, um El Arbis Hochzeit zu feiern – war genauso überrascht wie alle anderen, dass ihr Film nicht zu sehen sein wird.

„The Batman“ ist eine packende, exzellent gefilmte Neo-Noir-Version einer altbekannten Figur

Wir sind traurig und schockiert über die Nachricht. Wir können es immer noch nicht fassen“, schrieben die Regisseure in einem Instagram-Statement. „Als Regisseure ist es wichtig, dass unsere Arbeit dem Publikum gezeigt wird, und obwohl der Film noch lange nicht fertig war, hätten wir uns gewünscht, dass Fans auf der ganzen Welt die Gelegenheit gehabt hätten, den fertigen Film selbst zu sehen und zu genießen. Vielleicht werden sie das eines Tages tun, insha’Allah.“

Sie fahren fort: „Unsere fantastische Besetzung und Crew hat großartige Arbeit geleistet und so hart gearbeitet, um Batgirl zum Leben zu erwecken. Wir sind für immer dankbar, Teil dieses Teams gewesen zu sein. Es war ein Traum, mit so fantastischen Schauspielern wie Michael Keaton, JK Simmons, Brendan Fraser, Jacob Scipio, Corey Johnson, Rebecca Front und vor allem der großartigen Leslie Grace zu arbeiten, die Batgirl mit so viel Leidenschaft, Hingabe und Menschlichkeit verkörpert hat.“

10 Comics, die man lesen sollte, bevor man sich „The Batman“ ansieht

Steuerliche Abschreibung statt Blockbuster

Die vollständige, originale Meldung über ihren Instagram Account findet ihr am Ende des Artikels. Warners hat in der Zwischenzeit eine eigene offizielle Erklärung herausgegeben, warum sie beschlossen haben, sowohl Batgirl als auch die Scoob!-Fortsetzung Scoob! Holiday Haunt zu streichen.

Die Entscheidung, Batgirl nicht zu veröffentlichen, spiegelt den strategischen Wechsel unserer Führung in Bezug auf das DC-Universum und HBO Max wider„, sagte ein Sprecher von Warner Bros. in einer Erklärung. „Leslie Grace ist eine unglaublich talentierte Schauspielerin und diese Entscheidung spiegelt nicht ihre Leistung wider. Wir danken den Filmemachern von Batgirl und Scoob! Holiday Haunt und ihren jeweiligen Darstellern und wir hoffen, dass wir in naher Zukunft wieder mit allen zusammenarbeiten werden.

Batman trifft den Joker: Die geschnittene Szene aus The Batman in voller Länge

Obwohl es Berichte über schlechte Testscreenings oder Bedenken der Geschäftsführung hinsichtlich der Qualität des Films gab, scheint es nun eher das Resultat eines Machtwechsels bei Warners im Zuge der Fusion mit Discovery und von Kosteneinsparungen zu sein.

Batgirl wird nun wahrscheinlich als Steuerangelegenheit abgeschrieben werden, was bedeutet, dass es nicht an andere Streaming-Anbieter verkauft werden kann. Es ist eine Schande, wenn man bedenkt, dass so viel harte Arbeit einfach weggeworfen wird, um die Aktionäre glücklich zu machen.

Quelle: Instagram Account

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.