"Beverly Hills Cop 4": Mark Molloy übernimmt Regie

"Beverly Hills Cop 4": Mark Molloy übernimmt Regie

Es handelt sich um einen dieser Filme, die seit Jahrzehnten in der Entwicklung sind (buchstäblich seit den 1990er Jahren) und bei denen ein ständiger Wechsel von Filmemachern stattgefunden hat. Aber der vierte Beverly Hills Cop, der sich derzeit bei Netflix in der Entwicklung befindet, hat mit Mark Molloy einen weiteren potenziellen Regisseur gefunden.

Das Franchise, das 1984 mit dem ersten Film bei Paramount seinen Anfang nahm, verhalf Eddie Murphy dank der Paraderolle des gewitzten Detroit-Cops Axel Foley zum Durchbruch als Filmstar. Im ersten Teil reiste er von den Straßen Detroits in die mondänen Boulevards von Beverly Hills, um den Mord an einem Freund aufzuklären.

LOL: Last One Laughing: Trailer zu Staffel 3

Auf diesen Film folgten der erfolgreiche Beverly Hills Cop II und der weniger gut bewertete dritte Film. Schon seit Jahren hat Paramount versucht, einen vierten Film (mit Murphy als treibende Kraft) zu drehen, kam aber nie so recht zum Zuge.

Das Studio versuchte sich sogar an einem TV-Spin-Off mit Brandon T. Jackson als Axels Sohn Aaron, das allerdings nicht über das Pilotstadium hinauskam. Im Jahr 2019 wurden die Rechte an Netflix verkauft. Zuletzt waren die Co-Regisseure von Bad Boys For Life, Adil El Arbi und Bilall Fallah, mit der Verfilmung betraut, doch sie haben sich inzwischen Batgirl zugewandt, da Drehbuchprobleme die Arbeit am neuen Film verzögerten.

„Come On, Come On“ erforscht Bedürfnisse, Ängste und Hoffnungen

Molloy ist kein sehr bekannter Name in der Filmbranche – es wäre sein Regiedebüt -, aber er ist ein angesehener Werberegisseur, der für Kunden wie Apple und Nissan arbeitet. Vielleicht wird Netflix mit seinem Eifer, die Filmproduktion voranzutreiben, Axel endlich wieder auf die Leinwand bringen.

© Paramount Pictures

Quelle: Deadline

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.