Blonde - Teaser: Ana De Armas ist Marilyn Monroe

Blonde - Teaser: Ana De Armas ist Marilyn Monroe

Seit Monaten – nun ja, eigentlich seit Jahren – hören wir regelmäßig von Andrew Dominiks neuem Film. Blonde ist sein lang geplantes Herzensprojekt über das öffentliche und private Leben von Marilyn Monroe.

AppleTv+ Serie „Surface“ startet am 29. Juli

Nun erhalten wir mit dem neuen Teaser einen ersten Blick auf den Film, in dem Ana de Armas als Norma Jeane/Marilyn die Hauptrolle spielt. Über den neuen Film des Regisseurs von Killing Them Softly wurde vor allem wegen seiner umstrittenen Altersfreigabe diskutiert.

© Netflix

Die Aufarbeitung ihrer Erlebnisse gab Regisseur Dominik einen echten Spielraum, um das Privatleben einer Ikone zu erforschen

Der Film basiert auf dem Bestseller von Joyce Carol Oates und versucht, das Leben einer der berühmtesten Ikonen Hollywoods neu zu interpretieren. Von ihrer turbulenten Kindheit als Norma Jeane über ihren Aufstieg zum Star und ihre romantischen Verstrickungen lässt das Drama die Grenzen zwischen Fakten und Fiktion verschwimmen, um die immer größer werdende Kluft zwischen ihrem öffentlichen und ihrem privaten Ich zu erkunden.

Erstes Bild von Ryan Gosling als Ken im Barbie – Film

Der Teaser macht dies sehr deutlich: eine emotionsgeladene Norma Jeane, schüchtern und zurückgezogen, verwandelt sich langsam in die strahlende Marilyn, die man auf den Bühnen und Leinwänden sieht. Es gibt auch Einblicke aus anderen Momenten der Geschichte, aber hauptsächlich handelt es sich um ihre öffentliche Persona.

Andrews Ambitionen waren von Anfang an sehr klar – er wollte eine Version von Marilyn Monroes Leben aus ihrer Sicht zeigen„, sagt de Armas. „Er wollte, dass die Welt erfährt, wie es sich anfühlt, nicht nur Marilyn, sondern auch Norma Jeane zu sein. Ich fand, das war die gewagteste, unverblümteste und feministischste Sichtweise auf ihre Geschichte, die ich je gesehen habe.“

Diese Aufarbeitung ihrer Erlebnisse gab Andrew Dominik einen echten Spielraum, um das Privatleben einer Ikone zu erforschen.

Sie ist zutiefst traumatisiert, und dieses Trauma erfordert eine Spaltung zwischen einem öffentlichen und einem privaten Ich, was die Geschichte eines jeden ist, aber bei einer berühmten Person spielt sich das oft in der Öffentlichkeit ab, auf eine Art und Weise, die zusätzliches Trauma verursachen kann„, sagt er. „Der Film beschäftigt sich sehr stark mit der Beziehung zu sich selbst und zu dieser anderen Persönlichkeit, Marilyn, die sowohl ihr Schutzschild als auch das Element ist, das sie zu verzehren droht.

Naomi Ackie als Whitney Houston im Biopic I Wanna Dance With Somebody

Blonde wird ab dem 23. September auf Netflix zu sehen sein.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.