Daniel Craig als Benoit Blanc in "A Knives Out Mystery: Glass Onion"

Daniel Craig als Benoit Blanc in "A Knives Out Mystery: Glass Onion"

Selbst nachdem er die Walther PPK von 007 an den Nagel gehängt hat, ist Daniel Craig immer noch auf einer Mission. Nach seinem Bond-Finale in „Keine Zeit zu sterben“ muss er als Benoit Blanc in „A Knives Out Mystery: Glass Onion“ ein brandneues Mordkomplott lösen. Rian Johnsons mit Spannung erwartete Fortsetzung von Knives Out, die nicht wirklich eine Fortsetzung ist.

Mit dem ersten Film haben der Regisseur und sein Hauptdarsteller alle überrascht – mit Blancs wildem Südstaaten-Akzent, mit den unerwarteten und unkonventionellen Wendungen des Films in Bezug auf die Whodunnit-Formel und mit dem Witz und der Schärfe seines sozialen Kommentars. Was beim ersten Mal schon schwer genug war, setzte die Messlatte für Benoit Blancs zweiten Fall sehr hoch.

Trailer: The Invitation – Bis Dass Der Tod Uns Scheidet

Glücklicherweise hatte Craig in seinem anderen, kürzlich ausgelaufenen Job reichlich Erfahrung damit, die Erwartungen des Publikums zu erfüllen, herauszufordern und umzugestalten – der MI6 hatte ihn gut genug trainiert, um es erneut zu schaffen.

Ich habe die letzten 15 Jahre meines Lebens damit verbracht, das in einem Franchise zu verwirklichen, also habe ich keine Angst davor„, sagt er. „Wenn man die richtigen Leute im Team hat und das passende Talent, dann kann man es schaffen. Rian ist ein genialer Autor und will sich nicht einfach nur wiederholen. Wir wollen die Leute auch nicht enttäuschen; wir wollen, dass das Publikum die Welt genießt, die wir im ersten Teil erschaffen haben, und an diesen Film glaubt.“

Samaritan wirkt als Superhelden-Film etwas aus der Zeit gefallen

Für Johnson, der als Drehbuchautor und Regisseur zurückkehrt, war Glass Onion eine Chance, Benoit Blanc in den Mittelpunkt des Films zu stellen – gewissermaßen das Zentrum. In Knives Out stand er noch am Rande der auf Marta fokussierten Handlung.

Craig hat mit einem Akzenttrainer gearbeitet, um den Südstaaten Akzent umzusetzen

Die Zuschauer bekommen dieses Mal auch ein wenig mehr Einblick in seinen Charakter – wenn auch nicht durch auswendig gelernte Erklärungen. „Es gibt definitiv mehr Blanc, aber die Vorstellung, Benoits Leben aufzubauen, ist für mich nicht besonders interessant“, erklärt Johnson. „Wie bei Poirot und Miss Marple macht es Spaß, wie sich die Merkmale des Charakters von Benoit durch das Lösen jedes einzelnen Rätsels offenbaren.

„House Of The Dragon“ Staffel 2 ist offiziell bestätigt

Für Craig bestand die eigentliche Herausforderung darin, wieder in Blancs Kentucky-Akzent zu schlüpfen – eine Überraschung und ein Genuss im ersten Film, die jedoch leicht in eine Karikatur kippen kann, wenn sie nicht sorgfältig dosiert wird. „Ich habe drei oder vier Monate lang mit einem Akzenttrainer gearbeitet, bevor wir mit den Dreharbeiten (Glass Onion) begannen„, verrät Craig. „Ich hatte den Akzent vergessen, und ich wollte keine Kopie davon machen. Ich wollte den Film so bodenständig und in der Realität verankert wie möglich gestalten.“

Benoit Blanc ist zurück und bereit, dem Krimi-Genre wieder neues Leben einzuhauchen – Glass Onion dürfte ein weiterer Erfolg werden.

Quelle: Empire Magazin

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.