"Der Spinnenkopf - Trailer": Chris Hemsworth schickt Miles Teller auf einen Trip

"Der Spinnenkopf - Trailer": Chris Hemsworth schickt Miles Teller auf einen Trip

Normalerweise sind wir es gewohnt, Chris Hemsworth im Heldenmodus zu sehen. Egal, ob er in den Thor-Filmen seine Muskeln als stärkster Avenger (ist er das wirklich?) spielen lässt oder in Extraction (und der kommenden Fortsetzung) unter Beschuss gerät, er ist meist der Gute.

„Tyler Rake: Extraction“ | Hemsworth Kann Nicht Alles Retten

Nicht so in Netflix‘ kommendem Thriller namens Der Spinnenopf (Spiderhead). Hier spielt Hemsworth einen skrupellosen Kerl, der einen gefährlichen Drogentest in einem futuristischen Gefängnis beaufsichtigt – einer, der sich für die Insassen um Miles Teller und Jurnee Smollett als totaler Horrortrip erweist. Hier ist der offizielle Trailer:

© Netflix

Nicht nur vor der Kamera, sondern auch hinter der Kamera gibt es eine Menge interessanter Namen zu entdecken. Regisseur Joseph Kosinski, der auch bei Top Gun: Maverick mit Teller zusammengearbeitet hat, hat den Film gedreht, der, wie unsere Rezension zeigt, extrem gut ist.

Top Gun: Maverick liefert packende Luftkampf-Action und eine überraschend emotionale Wucht

Das Drehbuch zu Der Spinnenkopf stammt von Rhett Reese und Paul Wernick, die zuvor für die Filme Deadpool, Zombieland und Life verantwortlich waren, und basiert auf einer Kurzgeschichte mit dem Titel Escape From Spiderhead.

Hier die offizielle Inhaltsangabe: „Zwei Insassen (Miles Teller und Jurnee Smollett) bauen eine Freundschaft auf, während sie sich mit ihrer Vergangenheit in einem hochmodernen Gefängnis auseinandersetzen, das von einem brillanten Visionär (Chris Hemsworth) geleitet wird, der mit bewusstseinsverändernden Drogen an seinen Insassen experimentiert.

Ob wir uns daran gewöhnen können, dass Hemsworth den Bösewicht spielt? Werden Teller und Smollett entkommen ? Wir werden es herausfinden, wenn Der Spinnenkopf ab dem 17. Juni auf Netflix ausgestrahlt wird.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.