"Doctor Strange In The Multiverse Of Madness"- Neuer Trailer

"Doctor Strange In The Multiverse Of Madness"- Neuer Trailer

Wenn der Teaser für Doctor Strange And The Multiverse Of Madness, der als Post-Credit-Szene an Spider-Man: No Way Home angehängt war, ein großes, kühnes und offen gesagt verrücktes Abenteuer versprach, dann hält der Trailer diese Idee sicherlich am Leben.

©️ Marvel Studios

Die Folgen von Stranges Handlungen in No Way Home wirken hier in großem Maße nach, denn Benedict Cumberbatchs Held muss sich den Konsequenzen stellen. Es stehen massive Probleme bevor, mit Kreaturen, die in unsere Welt eindringen, und allen Arten von zersplitternden Realitäten.

In Gesprächen mit Elizabeth Olsens Wanda Maximoff (die sich nach den traumatischen Ereignissen von WandaVision selbst im Erholungssmodus befindet) erfährt Stephen Strange, dass seine Handlungen, um Peter Parker zu helfen, weitaus größere Auswirkungen haben werden, als er sich je hätte träumen lassen (oder Albträume davon hatte).

Film Kritik „Spider-Man: No Way Home“

Und er wird sich auch dafür verantworten müssen, was er getan hat – so wie es aussieht (und vor allem wie es sich anhört), mit einigen bekannten Gesichtern aus Marvel-Abenteuern.

Ja, ja, Spoiler-Alarm, das scheint auf jeden Fall Patrick Stewart zu sein, wahrscheinlich nur die Spitze des Cameo-Eisbergs. Ganz zu schweigen vom Auftritt des alternativen Strange aus „What if?“

Sam Raimi, der zum ersten Mal seit seinen Spider-Man-Tagen ins Marvel-Universum zurückkehrt (und sein MCU-Debüt gibt), hat sicherlich freie Hand, um seinem visuell verblüffenden Stil zu frönen. Das Drehbuch stsmmt von Michael Waldron (Loki) und wir können es ehrlich gesagt kaum erwarten, mehr von diesem Film zu sehen.

Der Film wird in unseren Breitengraden am 4. Mai in die Kinos kommen.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.