Formel-1-Drama von Brad Pitt und Joseph Kosinski bei Apple gelandet

Formel-1-Drama von Brad Pitt und Joseph Kosinski bei Apple gelandet

Apple gibt wieder viel Geld aus, um anderen Studios und Streaming-Anbietern große Projekte wegzuschnappen. Wie Deadline berichtet, hat das Unternehmen jetzt einen Deal zur Produktion eines Formel-1-Dramas mit Brad Pitt in der Hauptrolle abgeschlossen, bei dem auch Top Gun: Maverick Regisseur Joseph Kosinski soll das Projekt inszenieren soll.

In dem noch unbetitelten Vorhaben soll Pitt einen Rennfahrer-Veteranen spielen, der aus dem Ruhestand kommt, um einen jüngeren Fahrer auf der Formel-1-Rennstrecke zu betreuen und als Teamkollege des jüngeren Fahrers ein letztes Mal auf der Strecke zu glänzen.

Auch interessant: Serien Kritik zu Cobra Kai Staffel 4

Ehren Kruger schreibt das Drehbuch, Jerry Bruckheimer produziert den Film und Rennfahrerlegende Lewis Hamilton ist als Berater beteiligt. Die Studios Paramount, MGM, Sony und Universal wollten den Film ebenso wie Netflix und Amazon an Land ziehen, doch Apple hat rund 130 bis 140 Millionen Dollar hingeblättert, um das Projekt zu kaufen.

Es ist nicht das erste Mal, dass Pitt und Kosinski versucht haben, einen Rennsportfilm zu drehen: 2013 war Pitt an Kosinskis Projekt Go Like Hell beteiligt, das die Rivalität zwischen Ford und Ferrari in Le Mans zum Thema hatte. Falls euch die Geschichte bekannt vorkommt: Le Mans ’66 von James Mangold kam schließlich 2019 auf die Leinwand (mit Matt Damon und Christian Bale in den Hauptrollen).

Film Kritik: Spider Man No Way Home

Es wäre bereits der zweite Pitt-Film für Apple – denn es gibt bereits einen Thriller ohne Namen, in dem er wieder mit George Clooney zusammenarbeiten wird, wobei die beiden zwei einsame „Fixer“ spielen, die denselben Auftrag haben. Der Regisseur von Spider-Man: No Way Home, Jon Watts, hat die Verantwortung für den Film übernommen.

Quelle: Deadline

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.