Guy Ritchie | "Ministry of Ungentlemanly Warfare"

Guy Ritchie | "Ministry of Ungentlemanly Warfare"

Er hat sich mit Gangstern, Detektiven, Spionen, Magie und Mythen auseinandergesetzt. Und jetzt hat Guy Ritchie ein neues Genre im Sinn: Er wird die Weltkriegsgeschichte “Ministry Of Ungentlemanly Warfare” für Paramount schreiben und inszenieren.

Das Studio schnappte sich 2015 die Rechte an dem Buch “Ministry Of Ungentlemanly Warfare: How Churchill’s Secret Warriors Set Europe Ablaze And Gave Birth To Modern Black Ops” von Damien Lewis und hat seitdem mehrere Entwürfe durchgewälzt, darunter den aktuellen Entwurf von Arash Amel von A Private War.

Ritchie wird an seiner eigenen Version der Geschichte arbeiten, die im Jahr 1939 spielt, als die britischen Streitkräfte von Deutschland auf dem europäischen Festland unter Beschuss genommen wurden und Winston Churchill hart zurückschlagen wollte.

Seine Antwort: Aufhören, nach den üblichen Gentleman-Regeln zu kämpfen, und eine Gruppe von Kriegern schaffen, die die ersten ” verleugnungsfähigen” Geheimagenten wurden, die hinter den feindlichen Linien zuschlagen. Sie waren im Grunde die erste Black-Ops-Einheit des Landes.

Die Mitglieder wurden rekrutiert, obwohl sie wussten, dass sie wahrscheinlich getötet werden würden. Sie wurden zu einer sehr eng miteinander verbundenen Truppe, und ihre Arbeit erstreckte sich über den Zweiten Weltkrieg. Sie errangen wichtige Siege gegen die Nazis, brachen dabei alle akzeptierten Regeln der Kriegsführung und setzten Täuschung und sogar Pfeil und Bogen ein, um den Feind auszuschalten.

Jerry Bruckheimer produziert den Film, und Paramount hofft, dass Ritchie ihn endlich in die Kinos bringen kann. Der Film wird warten müssen, bis er zumindest die Arbeit an seinem neuesten Film beendet hat. Soll ein Spionagethriller mit Jason Statham in der Hauptrolle werden, der derzeit unter dem Arbeitstitel Five Eyes bekannt ist.

Quelle: Deadline



Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.