Horror-Schmiede Blumhouse entwickelt Reboot zu Stephen Kings Killer-Auto-Thriller Christine

Horror-Schmiede Blumhouse entwickelt Reboot zu Stephen Kings Killer-Auto-Thriller Christine

Es fühlt sich langsam wie ein universelles Gesetz an, dass jede Stephen-King-Geschichte mindestens einmal adaptiert werden muss. Und manche sind gierig genug, um einen zweiten Versuch zu wagen.

Ein Beispiel: Der Killer-Auto-Thriller Christine, der bereits 1983 von John Carpenter auf die Leinwand gebracht wurde, bekommt einen neuen Anstrich durch Bryan Fuller (Hannibal), der für Blumhouse und Sony schreiben und Regie führen wird.

Die Geschichte folgt einem schüchternen Teenager, der einen heruntergekommenen 1958er Plymouth Fury kauft, um ihn zu restaurieren, und beginnt, aus seinem Schneckenhaus hervorzukommen. Das Problem ist, dass das Auto einen eigenen Willen und mörderische Absichten hat und beginnt, Arnie und alle um ihn herum zu verändern. Offensichtlich ist das Ziel bei dieser Produktion, den 80er-Jahre-Stil beizubehalten.

Fuller ist natürlich für seine Arbeit an Serien wie American Gods, Pushing Daisies, Star Trek: Voyager und anderen bekannt, aber wenn man seine jüngste Vergangenheit betrachtet, könnte er auf halbem Weg durch jemanden wie Alex Kurtzman ersetzt werden. Mit King hat er zumindest Erfahrung, denn Fuller schrieb 2002 die TV-Fassung von Carrie.

Quelle: Deadline


Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.