"Mission: Impossible" 7 und 8 werden auf 2023 und 2024 verschoben

"Mission: Impossible" 7 und 8 werden auf 2023 und 2024 verschoben

Willkommen zur neuesten Runde von Filmen, die aufgrund von Pandemieproblemen oder weil die Studios kalte Füße bekommen, verschoben werden. Die kommenden beiden „Mission: Impossible“-Filme, die schon mehrfach verschoben wurden, sind erneut in Bewegung gesetzt worden, und zwar in die Jahre 2023 bzw. 2024.

Zwar kann Tom Cruise als Ethan Hunt alle möglichen Probleme lösen (meist, indem er sich selbst in tödliche Gefahr begibt), doch selbst er kann diese spezielle Situation nicht mehr retten.

Auch interessant: „The Batman“ Titelmelodie und ein erster Clip

Mit Christopher McQuarrie als Autor und Regisseur befinden sich beide Mission: Impossible – Filme bereits seit Monaten in Produktion, mussten jedoch wegen des Ausbruchs der Pandemie verschoben werden.

Vor allem der siebte Film wurde von Juli 2020 auf Dezember desselben Jahres verschoben, dann auf November 2021 und Mai dieses Jahres, bevor er schließlich am 30. September dieses Jahres anlaufen sollte. Und jetzt?

„Nach reiflicher Überlegung haben Paramount Pictures und Skydance beschlossen, die Veröffentlichungstermine für Mission: Impossible 7 & 8 zu verschieben, da es aufgrund der anhaltenden Pandemie zu Verzögerungen kommt. Die neuen Veröffentlichungstermine sind der 14. Juli 2023 und der 28. Juni 2024. Wir freuen uns darauf, den Kinobesuchern ein unvergleichliches Kinoerlebnis zu bieten“.

Paramount in einer Erklärung

Bis dahin können wir Cruise aber noch in „Top Gun: Maverick“ wieder auf der Leinwand sehen, der derzeit für den 27. Mai angekündigt ist.


Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.