Nicolas Cage steigt für zwei Westernfilme aufs Pferd

Nicolas Cage steigt für zwei Westernfilme aufs Pferd

Obwohl Nicolas Cage auf eine lange, vielseitige Karriere zurückblicken kann, hat er noch nie an einem reinen Western mitgewirkt. Das will er nun mit gleich zwei Filmen ändern, und der erste wird The Old Way heißen.

Darin spielt Cage Colton Briggs, einen ehemaligen Revolverhelden, der jetzt einen Gemischtwarenladen betreibt und mit seiner Familie ein ruhiges Leben führt. Als eine Bande von Gesetzlosen seine Frau kaltblütig ermordet, kehrt Briggs nach Hause zurück und findet seine Welt in Schutt und Asche vor. Er packt seine Pistole aus und nimmt einen ungewöhnlichen Partner mit: seine zwölfjährige Tochter. Brett Donowho führt Regie nach dem Drehbuch von Carl W. Lucas.

Wir erwähnten den Aspekt der beiden Filme, weil er auch für Butcher’s Crossing vorgesehen ist, den der Schauspieler zusammen mit Old Way in Montana drehen wird. Butcher’s Crossing, der sich schon seit einiger Zeit in der Entwicklung befindet, spielt im Jahr 1870 und erzählt die abenteuerliche Geschichte eines Mannes, der sein Studium in Harvard abbricht, um seinen Traum zu verwirklichen, in die titelgebende Stadt in Kansas zu ziehen.

Dort angekommen, begibt er sich mit einer Gruppe von Jägern, angeführt von Cages Miller, auf die Suche nach einer großen Büffelherde. Die Regie führt Gabe Polsky, der sich das Drehbuch mit Liam Satre-Meloy teilt. Die beiden adaptieren John Williams’ (nein, nicht den Komponisten) Roman von 1960.

Zuletzt war Nicolas Cage als Reinigungskraft in Willy`s Wonderland zu sehen, die sich mit den dortigen Figuren herumschlagen muss.

© Splendid Film

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.