"One Night Off" ist eine leicht verdauliche Komödie

"One Night Off" ist eine leicht verdauliche Komödie

Genre: Komödie | Regie: Martin Schreier | Erscheinungsdatum: 29. Dezember bei Amazon Prime


Inhalt: Noah ist gerade frisch Vater geworden. Er will alles richtig machen, doch so ganz klappt es einfach nicht. Dann will seine Freundin, und Mutter des Kindes, für 2 Tage verreisen und er soll eine Nacht lang auf ihren gemeinsamen Sohn aufpassen. Wenn er dies nicht schaffen sollte, will die Schwester seiner Freundin die nachfolgende Elternzeit für ihn übernehmen.

Zunächst scheint alles gut zu funktionieren, außer dass sein Sohn, Ben, einfach nicht einschlafen will. Und dann ruft sein bester Freund Baumi an der ihm erzählt das ihr Lieblingsclub schließen soll und genau an diesem Abend dort das letzte Konzert stattfindet.

Kurzerhand nimmt Noah, Ben einfach mit in den Club. Als die Schwester seiner Freundin davon erfährt macht sie Jagd auf ihn und Baumi. Doch der Abend hat gerade erst begonnen und mit einem wachen Baby im Gepäck ist das Chaos vorprogrammiert.

© Amazon.com

Schon das Poster von One Night Off sieht aus wie das Poster zu Nightlife und auch vom Stil her ähneln sich die beiden Filme. Der recht platte Humor, der eher für eine deutlich jüngere Zielgruppe gemacht ist, passt auch mit den sehr jungen Darstellern zusammen. Da hätte man sich deutlich ältere Charaktere gewünscht, die eher wie Ende 20 hätten ausschauen müssen, um dem Ganzen Film etwas Authentisches zu verleihen.

Der Look des Filmes bleibt generell recht simple und wenig authentisch. Die Rollen der Darsteller sind typisch deutsch angelegt: Wir haben den etwas dümmlichen Freund und den naiven Hauptdarsteller, die von einem Fettnäpfchen ins Nächste treten, dabei zeigt der Film nicht einmal eine Entwicklung von Noah, ist dieser doch schon von Anfang an überzeugt von seiner Vater Rolle und wird nur von seinem Kumpel zu einem Club Abend angestiftet.

Auch interesssant: Trailer zu „Halo“ – Die Serie zum Spiel

Die sehr nervtötende Schwester von Noah`s Freundin schießt den Vogel dann ab. Darstellerin Carol Schuler spielt ihre Rolle so, als würde sie ganz allein auf einer riesigen Bühne stehen und müsste auch die Zuschauer in der letzten Reihe davon überzeugen, dass sie einfach durchgeknallt ist. Kaum einen Satz im Film spricht sie ruhig aus, meistens wird geschrien. Man könnte „One Night Off“ auch mit Filmen wie „Fuck Ju Göhte“ vergleichen.

Nur das der Lehrer hier durch den jungen Vater ersetzt wird, der dazulernen muss, dass Kinder doch was liebenswertes sind und man durch sie eine Menge lernen kann. Dabei ist das Baby tatsächlich der überzeugendste Schauspieler im ganzen Film. Die Grimassen, die das Kind draufhat, sind nicht nur super niedlich, sondern auch schon sehr gezielt und grandios dargestellt. Da bleibt nur die Frage, wer hier der Kindercoach war und die ganze Zeit Faxen gemacht hat, damit man das Kind bei Laune behält.

One Night Off Amazon Prime Video
© Amazon.com

Spannende Momente sind Mangelware

Die Handlung der Komödie wird in einem Tempo erzählt, das einem selten Zeit bleibt dumme Handlungsstränge zu hinterfragen. Man hat das Gefühl man schaut einen Film, der gerade mal 60 Minuten geht und in dem es praktisch keine Höhepunkte zu erzählen gibt.

Normalerweise, bei einem Plot wie diesem, muss der Hauptdarsteller schwierige, fast unmögliche Aufgaben überwinden und sieht sich immer wieder noch schwierigeren Fragen gegenübergestellt, sodass der Zuschauer mitfiebern muss. Dies findet hier in keinem Moment statt. Wenn sich gerade ein spannender Moment aufbaut, wenn die beiden eventuell gerade in eine für sie brenzlige Situation kommen, so wird dieser schnell wieder zunichte gemacht, indem derjenige der Baumi und Noah verfolgt, innerhalb weniger Sekunden auf der Seite der beiden Jungen steht und ihnen auch noch behilflich ist.

Das die Handlung sehr platt und einfach zu durchschauen ist wird auch vorher schon deutlich, denn auch ohne den Film zu schauen weiß man wie er ausgehen wird. Er hält einfach keine Überraschung oder Wendung parat und bleibt somit den Erwartungen treu. Der Cast hier im ersten deutschen Amazon Prime Spielfilm besteht aus 0815 Gesichtern die ebenso wie der Humor, eher für eine jüngere Zielgruppe ausgesucht wurde.

One Night Off Amazon Prime Video
© Amazon.com

Emilio Sakraya spielt dabei wenig überzeugend und sieht eher aus, wie das Model einer Hochglanz – Modezeitschrift, als wie ein Vater, der seit mehreren Monaten kaum zum Schlafen kommt. Regie hat Martin Schreier geführt, der schon mit Traumfabrik einen eher mittelmäßigen Film auf die deutschen Leinwände brachte.

Fazit: „One Night Off“ gleicht hier einer Albtraumfabrik an schlimmen Dialogen, unauthentischen Darstellern und einer Handlung zum Einschlafen. Ein Wunder, dass zumindest das Baby bis zum Schluss wach bleibt. Film Bewertung: 4 / 10

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.