Oscar Nominierungen 2022: Will Smith als bester Darsteller nominiert

Oscar Nominierungen 2022: Will Smith als bester Darsteller nominiert

Bei den diesjährigen Oscarnominierungen befinden sich hauptsächlich zwei Mächte im Wettstreit. Auf der einen Seite steht die Hundemacht, auch bekannt als Jane Campions The Power Of The Dog, die nach kleinen goldenen Trophäen giert und mit ihren gefräßigen Kiefern nach dem Erfolg schnappt. In der gegenüberliegenden Ecke (oder im Sand versteckt und bereit, sofort zuzuschlagen) befindet sich die Macht der Wüste – auch bekannt als Denis Villeneuves Sci-Fi-Spektakel Dune.

Campions Film hat bei der diesjährigen Preisverleihung die meisten Nominierungen erhalten, insgesamt 12. Unter anderem für den besten Film, die Regie, das adaptierte Drehbuch, den Hauptdarsteller Benedict Cumberbatch, die Nebendarsteller Jesse Plemons und Kodi Smit-McPhee sowie Kirsten Dunst als Nebendarstellerin.

Das ist ein Riesenerfolg – ein historischer für Campion, die als erste Frau zweimal für die Regie nominiert wurde, zuletzt 1993 für The Piano (den sie gegen Steven Spielberg für Schindlers Liste verlor).

The Power of the Dog
(L-R) Kodi Smit-McPhee und Benedict Cumberbatch © Netflix Films

Unsere Film Kritik zu „The Power of the Dog“

Dicht auf den Fersen von The Power Of The Dog ist die Macht des Hauses Atreides, denn auch Dune erhielt beachtliche 10 Nominierungen. Neben zahlreichen technischen Preisen (Visuelle Effekte, Kamera, Ton) erhielt Villeneuves Film eine Nominierung für den besten Film sowie für das adaptierte Drehbuch. Eine Nominierung für die Regie oder die Darsteller gab es allerdings nicht.

Unsere Film Kritik zu „Dune“

Auf der Erde angekommen, gab es gute Nachrichten für Steven Spielberg. West Side Story konnte sich sieben Nominierungen sichern, darunter für den besten Film, die Regie, die Nebendarstellerin Ariana DeBose, die Kameraführung und den Ton.

Die Hoffnungen, dass die ikonische Rita Moreno für einen weiteren Sieg als Nebendarstellerin zurückkehren könnte (wie sie es für ihre Rolle der Anita im Film von 1961 tat), haben sich jedoch zerschlagen. Auch für Rachel Zegler oder den großartigen Mike Faist gibt es nichts zu gewinnen.

Alana Haim ohne Nominierung

Auf der anderen Seite des Atlantiks hat Belfast mit sieben Nominierungen ebenfalls gut abgeschnitten. Der Streifen ist für den besten Film nominiert, Kenneth Branagh für die Regie und das Originaldrehbuch, und Ciarán Hinds und Judi Dench sind als Nebendarsteller nominiert.

Unsere Film Kritik zu „Belfast“

Abgerundet wird die Spitzengruppe durch King Richard, der mit seiner eindrucksvollen Geschichte über die jungen Venus und Serena Williams und den Vater, der sie zu sportlichem Ruhm geführt hat, viel Zuspruch erhielt. Der Film ist für sechs Preise nominiert, unter anderem für den besten Film und das beste Drehbuch, sowie für Will Smith als Hauptdarsteller und Aunjanue Ellis als Nebendarstellerin.

Unsere Film Kritik zu „Don`t Look Up“

Ebenfalls im Rennen um den besten Film sind CODA, Adam McKays apokalyptische Satire Don’t Look Up (auch für das Originaldrehbuch, aber ohne Schauspielpreise), Paul Thomas Andersons Licorice Pizza (sowie eine Regie-Nominierung und für das Originaldrehbuch – allerdings eine überraschende Nicht-Nominierung für Alana Haim), sowie Guillermo del Toros Nightmare Alley.

Unsere Film Kritik zu „Nightmare Alley“

Aber am bemerkenswertesten von allen dürfte Drive My Car sein. Das gefeierte japanische Drama von Ryûsuke Hamaguchi ist ein ungewöhnlicher internationaler Film, der es in die Riege der besten Filme geschafft hat und auch eine Nominierung für Hamaguchi selbst für die Regie, das adaptierte Drehbuch und den internationalen Spielfilm erhalten hat.

Bradley Cooper in Nightmare Alley
„Nightmare Alley“ geht in der Kategorie „Bester Film“ ins diesjährige Oscar Rennen © Searchlight Pictures

Der erste gehörlose Darsteller ist für einen Goldjungen nominiert

Nach einigen überraschenden BAFTA-Nominierungen gab es auch einige erfreuliche Nominierungen: Kristen Stewart ist für ihre Rolle als Prinzessin Diana in Spencer als Hauptdarstellerin nominiert, während Andrew Garfield als Jonathan Larson in Tick, Tick… Boom! im Rennen um den begehrten Hauptdarsteller ist.

Unsere Film Kritik “ Tick,tick…Boom“

Für seine Rolle des dem Untergang geweihten Königs in The Tragedy of Macbeth bekommt er ernsthafte Konkurrenz von Denzel Washington. Olivia Colman und Jessie Buckley wurden für The Lost Daughter nominiert (als Hauptdarstellerin bzw. Nebendarstellerin).

Allerdings wurde das Regiedebüt von Maggie Gyllenhaal weder in der Kategorie Bester Film noch in der Kategorie Regie gewürdigt. Und Troy Kotsur (CODA) ist der erste gehörlose Schauspieler, der für einen Oscar nominiert wurde – er ist in der Kategorie „Nebendarsteller“ dabei.

House of Gucci und The French Dispatch enttäuschen

Für das Marvel-Team war es nicht das beste Jahr. Während Chloé Zhao mit Nomadland bei den Oscars 2021 abgeräumt hat, gab es für Eternals überhaupt keine Nominierung. Und Spider-Man: No Way Home erhielt nur eine Nominierung in der Kategorie Visuelle Effekte (neben Shang-Chi).

Unsere Film Kritik zu „Eternals“

Keine Zeit zu Sterben erhielt ebenfalls nur eine Nominierung in den technischen Kategorien (Visuelle Effekte, Ton) sowie eine Nominierung für Billie Eilish in der Kategorie Originalsong. Dennoch kann sich Disney über drei Nominierungen für Encanto freuen, darunter für die Bereiche animierter Spielfilm, Originalmusik und Originalsong für „Dos Oruguitas“.

Kein „We Don’t Talk About Bruno?“, hören wir euch rufen. Nun, er wurde nicht eingereicht. Erfreulich ist auch, dass The Mitchells Vs. The Machines in der Kategorie animierter Spielfilm vertreten ist, auch wenn Mamoru Hosodas Belle nicht berücksichtigt wurde.

Encanto Poster
© Walt Disney Studios Motion Pictures Germany

Unsere Film Kritik „Encanto“

Der Film mit den meisten Stars, der mehr oder weniger leer ausging, ist vielleicht House of Gucci. Abgesehen von Make-up und Hairstyling erhielt der Film null Aufmerksamkeit – also keine Gaga, kein Ridley Scott und (glücklicherweise) kein Jared Leto oder dessen Akzent. Außerdem fehlte es an musikalischen Nominierungen für Annette, für Rebecca Halls Passing und für Wes Andersons The French Dispatch.

Unsere Film Kritik zu „House of Gucci“

Und wenn Belfast wirklich zu den Favoriten gehört, ist es überraschend, dass weder Caitriona Balfe noch Jamie Dornan unter den nominierten Schauspielern zu finden sind.

Die kuriosesten Nominierungen gehen jedoch an Flee, dessen facettenreiche Mischung aus Stil, Thema und Form in den Kategorien Animierter Spielfilm, Dokumentarfilm und Internationaler Spielfilm nominiert wurde – und damit gleich drei dieser Kategorien auf einmal erfüllt.

Unsere Film Kritik zu “ The French Dispatch“

Aber wer wird am 27. März triumphieren? Wird Denis Villeneuve mit einem großen Batzen Gold nach Arrakis zurückkehren? Wird Jane Campion ihren längst überfälligen Goldjungen bekommen? Wird sich Belfast durchsetzen und alle Preise einheimsen?

Oder triumphiert West Side Story in einem richtigen königlichen Kampf? Die vollständigen Nominierungen finden ihr im Anschluss, und bleibt dran für die schillerndste Preisverleihung schlechthin.

Unsere Film Kritik zu „Keine Zeit zu Sterben“

Die Nominierten für die Oscar Verleihung 2022 im Überblick

Bester Film

Belfast

CODA

Don’t Look Up

Drive My Car

Dune

King Richard

Licorice Pizza

Nightmare Alley

The Power Of The Dog

West Side Story

Beste Regie

Kenneth Branagh – Belfast

Paul Thomas Anderson – Licorice Pizza

Jane Campion – The Power Of The Dog

Ryûsuke Hamaguchi – Drive My Car

Steven Spielberg – West Side Story

Beste Schauspielerin

Jessica Chastain – The Eyes Of Tammy Faye

Olivia Colman – The Lost Daughter

Penélope Cruz – Parallel Mothers

Nicole Kidman – Being the Ricardos

Kristen Stewart – Spencer

Kirstin Stewart als Lady Diana in Spencer
Kristen Stewart in „Spencer“ als Lady Diana

Bester Schauspieler

Javier Bardem – Being The Ricardos

Benedict Cumberbatch – The Power Of The Dog

Andrew Garfield – Tick, Tick… BOOM!

Will Smith – King Richard

Denzel Washington – The Tragedy Of Macbeth

Beste Nebendarstellerin

Jessie Buckley – The Lost Daughter

Ariana DeBose – West Side Story

Judi Dench – Belfast

Kirsten Dunst – The Power Of The Dog

Aunjanue Ellis – King Richard

Bester Nebendarsteller

Ciarán Hinds – Belfast

Troy Kotsur – CODA

Jesse Plemons – The Power Of The Dog

Kodi Smit-McPhee – The Power Of The Dog

JK Simmons – Being The Ricardos

Bestes adaptiertes Drehbuch

CODA – Siân Heder

Drive My Car – Ryusuke Hamaguchi & Takamasa Oe

Dune – Eric Roth, Jon Spaihts & Denis Villeneuve

The Lost Daughter – Maggie Gyllenhaal

The Power Of The Dog – Jane Campion

Bestes Original Drehbuch

Belfast – Kenneth Branagh

Don’t Look Up Adam McKay & David Sirota

Licorice Pizza – Paul Thomas Anderson

King Richard – Zach Baylin

The Worst Person In The World – Joachim Trier & Eskil Vogt

Licorice Pizza - Alana Haim (Mitte) wurde nicht berücksichtigt
Licorice Pizza – Alana Haim (Mitte) wurde nicht berücksichtigt

Bestes Kostümdesign

Cruella – Jenny Beavan

Cyrano – Massimo Cantini Parrini

Dune – Robert Morgan & Jacqueline West

Nightmare Alley – Luis Sequeira

West Side Story – Paul Tazewell

Beste Filmmmusik

Don’t Look Up – Nicholas Britell

Dune – Hans Zimmer – Hier unser Hans Zimmer Special

Encanto – Germaine Franco

Parallele Mütter – Alberto Iglesias

The Power of the Dog – Jonny Greenwood

Bester Ton

Belfast

Dune

No Time To Die

The Power Of The Dog

West Side Story

Bester animierter Film

Encanto

Flee

Luca

The Mitchells Vs. The Machines

Raya And The Last Dragon

Dune wurde in 10 Kategorien für den Oscar 2022 nominiert
Dune wurde in 10 Kategorien für den Oscar 2022 nominiert

Beste Kamera

Dune – Greig Fraser

Nightmare Alley – Dan Lausten

The Power Of The Dog – Ari Wegner

The Tragedy Of Macbeth – Bruno Delbonnel

West Side Story – Janusz Kaminski

Beste Dokumentation

Ascension

Attica

Flee

Summer Of Soul (…Or, When The Revolution Could Not Be Televised)

Writing With Fire

Bester Film-Schnitt

Don’t Look Up – Hank Corwin

Dune – Joe Walker

King Richard – Pamela Martin

The Power Of The Dog – Peter Sciberras

Tick, Tick… Boom! – Myron Kerstein & Andrew Weisblum

Bester Internationaler Film

Drive My Car (Japan)

Flee (Denmark)

The Hand Of God (Italy)

Lunana: A Yak in the Classroom (Bhutan)

The Worst Person In The World (Norway)

Bestes Makeup und Hairstyling

Cruella

Dune

The Eyes Of Tammy Faye

House Of Gucci

Coming 2 America

Bester Original Song

“Be Alive” — Beyoncé Knowles-Carter & Darius Scott (King Richard)

“Dos Oruguitas” — Lin-Manuel Miranda (Encanto)

“Down to Joy” — Van Morrison (Belfast)

“No Time to Die” — Billie Eilish & Finneas O’Connell (No Time To Die)

“Somehow You Do” — Diane Warren (Four Good Days)

Daniel Craig skeptischer Blick im Aston Martin DB5
Daniel Craig steigt zum letzten mal im Aston Martin DB5 © Uiversal Pictures

Bestes Set Design

Dune – Zsuzsanna Sipos & Patrice Vermette

Nightmare Alley – Tamara Deverell & Shane Vieau

The Power Of The Dog – Grant Major & Amber Richards

The Tragedy Of Macbeth – Stefan Dechant & Nancy Haigh

West Side Story – Rena DeAngelo & Adam Stockhausen

Beste Visuelle Effekte

Dune

Free Guy

Shang-Chi And The Legend Of The Ten Rings

Keine Zeit zu Sterben

Spider-Man: No Way Home

Bester Live Action Kurzfilm

Ala Kachuu — Take And Run

The Dress

The Long Goodbye

On My Mind

Please Hold

Beste Dokumentation als Kurzfilm

Audible

Lead Me Home

The Queen Of Basketball

Three Songs For Benazir

When We Were Bullies

Bester animierter Kurzfilm

Affairs Of The Art

Bestia

Boxballet

Robin Robin

The Windshield Wiper

Emma Stone as Cruella in Disney’s live-action CRUELLA. Photo by Laurie Sparham. © 2021 Disney Enterprises Inc. All Rights Reserved.
Emma Stone as Cruella in Disney’s live-action CRUELLA. Photo by Laurie Sparham. © 2021 Disney Enterprises Inc. All Rights Reserved.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.