Paramount verschiebt die Kinostarts für Top Gun, Mission Impossible 7 und Jackass Forever

Paramount verschiebt die Kinostarts für Top Gun, Mission Impossible 7 und Jackass Forever

So wie Tom Cruise, nachdem er auf einem Flugzeugträger gelandet ist, müssen wir uns jetzt erst einmal beruhigen. Paramount hat nämlich aus Sorge um die Gefahrenzone der Pandemie beschlossen, Top Gun: Maverick zu verschieben, und zwar vom November 2021 auf das Memorial-Day-Wochenende 2022 (bei uns also der 27. Mai).

Das hat wiederum Auswirkungen auf einen anderen Cruise-Film, Mission: Impossible 7, der Ende Mai in die Kinos kommen sollte und nun auf den 30. September 2022 verschoben wird. Bei Deadline wird der achte Mission-Film, an dem Drehbuchautor/Regisseur Christopher McQuarrie arbeitet, nicht erwähnt, aber da er bereits für Juli 2023 angesetzt war, ist es unwahrscheinlich, dass er davon betroffen ist, es sei denn, der vorherige Film verschiebt sich erneut.

Außerdem hat Paramount den Film Jackass Forever vom Oktober dieses Jahres auf den 4. Februar 2022 verschoben. Das lässt ein paar Plätze für andere Studios frei – und Sony hat sich bereits auf den von Maverick frei gewordenen Termin am 19. November gestürzt und Ghostbusters: Afterlife um eine Woche nach hinten auf den Termin vor Thanksgiving verschoben.

Angesichts der Ausbreitung der Delta-Variante und der anhaltenden Besorgnis über die Sicherheit in den Kinos sind weitere Verschiebungen nicht überraschend, aber es ist auch enttäuschend, dass große Filme weiterhin unter Verschiebungen leiden.

Quelle: Deadline


Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.