Niffler, Baumwächter & Co: Alte und neue phantastische Tierwesen im Überblick

Niffler, Baumwächter & Co: Alte und neue phantastische Tierwesen im Überblick

Wo „Phantastische Tierwesen“ drauf steht, müssen natürlich auch fantastische Tierwesen drin sein. Deswegen gibt es in der aktuellen Fortführung PHANTASTISCHE TIERWESEN: DUMBLEDORES GEHEIMNISSE selbstverständlich wieder einige spektakuläre Exemplare der Magizoologie zu sehen.

Darunter alte, liebegewonnene Bekannte ebenso wie fabelhafte Neuzugänge. Wir geben hier einen Überblick über die zauberhaften Wesen und wofür man sich bei ihnen wappnen sollte:

Alte und neue phantastische Tierwesen im Überblick

Pickett, der Baumwächter
Pickett, der Baumwächter Copyright: © 2022 Warner Bros. Entertainment Inc. All Rights Reserved

BOWTRUCKLE (PICKETT)

Der Bowtruckle könnte leicht mit einem Ast oder einem kleinen Pflanzenzweig verwechselt werden, mit seinen winzigen blattartigen Anhängseln und spindeldürren Beinen, die an Baumwurzeln erinnern.

Es handelt sich jedoch um ein ausgesprochen empfindsames Wesen, das von Natur aus äußerst scheu ist, aber über große Intelligenz, Mut und Loyalität verfügt. Der Bowtruckle namens Pickett hängt sehr an dem Magizoologen Newt Scamander, der es schon lange aufgegeben hat, ihn in sein Baumhaus in Newts Tierschutzgebiet zurückzubringen.

„Harry Potter“ Special: Die Original-Besetzung wird wiedervereint

Vielmehr ist Pickett sein ständiger Begleiter und ein oft unschätzbarer Verbündeter geworden. Seine Fähigkeit, Schlösser zu knacken – ein Talent, das Bowtruckle auf dem Schwarzmarkt wertvoll macht –, hat Newt und seinen Freunden aus mehr als einer unglücklichen Situation geholfen.

NIFFLER (TEDDY)

Der Niffler ist ein liebenswertes nagetierartiges Wesen mit einer langen, abgerundeten Schnauze, das einer Kreuzung aus Schnabeltier und Maulwurf ähnelt.

Newt Scamander hat eine besondere Vorliebe für einen schelmischen Niffler namens Teddy, dessen unverbesserliche Vorliebe für glänzende Gegenstände den Magizoologen im Laufe der Jahre in so manche missliche Lage gebracht hat.

Der Mentor und seine Muse: Die 25-jährige Zusammenarbeit zwischen Pedro Almodóvar und Penélope Cruz

Doch Teddys Besessenheit war auch der Auslöser für Newts erste Begegnung mit Jacob Kowalski und den Goldstein-Schwestern und setzte seine Abenteuer in Gang. Und Teddys Vorliebe, alles zu stehlen, was glänzt, hatte manchmal auch unerwartet positive Folgen.

HERANWACHSENDE NIFFLER (ALFIE & TIMOTHY)

Die jüngeren Niffler mit den Namen Alfie und Timothy sind keine Babys mehr, sondern in die Pubertät gekommen. Sie mögen zwar knuddelig und liebenswert sein, aber sie sind noch weitaus schlitzohriger, wenn das überhaupt möglich ist.

Ihre Lieblingsbeschäftigung scheint es zu sein, Newt Scamanders treue Assistentin Bunty zu verwirren, der es schwerfällt, die verspielten kleinen Wesen im Auge zu behalten, geschweige denn zu bändigen.

Wie Teddy haben auch die heranwachsenden Niffler eine instinktive Faszination für glitzernde Gegenstände, sodass alle vermissten Münzen, Schmuckstücke oder andere Kleinigkeiten wahrscheinlich in ihrem täuschend echt aussehenden Beutel zu finden sind. 

Eddie Redmayne als Newt Sacamander mit einem Baby-Niffler und Victoria Yeates als Bunty
(L-R) Eddie Redmayne als Newt Sacamander mit einem Baby-Niffler und Victoria Yeates als Bunty Copyright: © 2022 Warner Bros. Entertainment Inc. All Rights Reserved

ERWACHSENES QILIN

Das zurückgezogen lebende Qilin ist vielleicht das am meisten verehrte magische Tier der Zaubererwelt. Es wird für seine angeborene Fähigkeit geschätzt, in die Seele eines Menschen zu sehen und zu erkennen, ob er reinen Herzens ist.

Das erwachsene Qilin hat das Aussehen eines Pferdedrachens, dessen elchartiger Körper und langer Hals mit überwiegend goldfarbenen Schuppen bedeckt ist und dessen Körper ein schillerndes Licht ausstrahlt. Sein markanter Kopf hat zwei ausgeprägte Schuppenkämme und eine spitze Schnauze mit zwei langen Ranken, von denen eine auf jeder Seite des Gesichts ausgeht.

Fun Feature: Der ultimative Fitness-Guide Mach dich fit für AMBULANCE!

Eine zerzauste Fellmähne zieht sich vom Kopf des Qilins über den gesamten Rücken, und auch an der Spitze des langen Schwanzes und hinter den Hufen befinden sich Fellbüschel. Aus der Nähe betrachtet, sind die ausdrucksstarken braunen Augen das markanteste Merkmal des Qilins.

BABY-QILIN

Das Baby-Qilin kommt mit der Fähigkeit auf die Welt, den wahren Charakter eines Menschen zu erkennen, und ist dafür bekannt, dass es sich vor jemandem verbeugt, der reinen Herzens ist.

Wie seine Eltern hat das Baby-Qilin eine spitze Schnauze und einen kantigen Kopf mit zwei Ranken, die sich mit zunehmendem Alter verlängern werden. Sein kleiner Körper ist mit Schuppen bedeckt, die zu bestimmten Zeiten in einem warmen, schillernden Licht leuchten.

Das Baby hat auch die Ansätze zu einer Fellmähne, die sich von seinem Kopf über den Rücken erstreckt, mit kleineren Büscheln am Ende seines Schwanzes und an den Hufen. Der Gang des Baby-Qilins erinnert an ein Rehkitz, das mit seinen dünnen, staksigen Beinen versucht, Halt zu finden.

LINDWURM

Der Lindwurm ist ein zweibeiniges Wesen, das je nach Funktion verschiedene Formen annehmen kann. Er ähnelt einem Drachen, hat aber keine Schuppen, sondern eine glatte Haut. Auf den ersten Blick sieht er aus wie ein Dodo, allerdings mit einem langen, gefiederten Schwanz und kurzen, stummeligen Flügeln, die nicht fliegen zu können scheinen.

Entgegen den Erwartungen und der Schwerkraft kann der Lindwurm jedoch fliegen, indem er sich wie ein Kugelfisch aufbläht und dann wie ein Heißluftballon in die Luft steigt, wobei seine kleinen Flügel ähnlich wie die eines Kolibris schlagen. Sein Schwanz verlängert sich exponentiell und besitzt die Standfestigkeit, Objekte zu tragen, die ein Vielfaches des Gewichts des Lindwurms ausmachen, einschließlich eines Menschen.

„CYRANO“: Talent-Feature und neue Featurettes

Sobald er in der Luft ist, verwandelt sich der Lindwurm erneut: Er lässt die Luft aus seinem Körper ab, während seine Flügel so groß werden, dass sie denen eines Pterodaktylus ähneln … und schon fliegt er los.

Teddy, der Niffler und Picket, der Baumwächter
Teddy, der Niffler und Picket, der Baumwächter Copyright: © 2022 Warner Bros. Entertainment Inc. All Rights Reserved

Phantastische Tierwesen: Dumbledores Geheimnisse ab 07. April im Kino

Mit „Phantastische Tierwesen: Dumbledores Geheimnisse“ präsentiert Warner Bros. Pictures das neueste Abenteuer, das in der von J.K. Rowling geschaffenen Wizarding World™ angesiedelt ist.

Professor Albus Dumbledore (Jude Law) weiß, dass der mächtige dunkle Zauberer Gellert Grindelwald (Mads Mikkelsen) die Kontrolle über die magische Welt an sich reißen will. Da er ihn allein nicht aufhalten kann, schickt er den Magizoologen Newt Scamander (Eddie Redmayne) und eine unerschrockene Truppe aus Zauberern, Hexen und einem mutigen Muggel-Bäcker auf eine gefährliche Mission, bei der sie auf alte und neue fantastische Tierwesen treffen – und mit Grindelwalds wachsender Anhängerschaft aneinandergeraten. Doch wie lange kann sich Dumbledore im Hintergrund halten, wenn so viel auf dem Spiel steht?

„The Lost City – Das Geheimnis der verlorenen Stadt“ – Neue Featurette

Zum Ensemble des Films gehören Oscar®-Preisträger Eddie Redmayne („Die Entdeckung der Unendlichkeit“), der zweifache Oscar-Kandidat Jude Law („Unterwegs nach Cold Mountain“, „Der talentierte Mr. Ripley“), Ezra Miller, Dan Fogler, Alison Sudol, William Nadylam, Callum Turner, Jessica Williams, Victoria Yeates, Poppy Corby-Tuech, Fiona Glascott, Katherine Waterston, Maria Fernanda Cândido, Richard Coyle, Oliver Masucci, Valerie Pachner und Mads Mikkelsen.

Regie bei „Phantastische Tierwesen: Dumbledores Geheimnisse“ führte David Yates nach einem Drehbuch von J.K. Rowling & Steve Kloves, das auf einer Vorlage von J.K. Rowling basiert. Produziert wurde der Film von David Heyman, J.K. Rowling, Steve Kloves, Lionel Wigram und Tim Lewis. Neil Blair, Danny Cohen, Josh Berger, Courtenay Valenti und Michael Sharp waren als ausführende Produzenten beteiligt.

Das Kreativteam hinter den Kulissen bestand aus Kameramann George Richmond („Rocketman“, „Kingsman: The Golden Circle“), dem dreifach Oscar-prämierten Produktionsdesigner Stuart Craig („Der englische Patient“, „Gefährliche Liebschaften“, „Gandhi“ sowie die „Harry Potter“- und „Phantastische Tierwesen“-Filmreihen), Produktionsdesigner Neil Lamont („Solo: A Star Wars Story“, „Star Wars: Rogue One“).

Der Oscar-nominierte Supervisor für visuelle Effekte Christian Mänz („Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 1“, „Phantastische Tierwesen“-Filmreihe) der vierfach Oscar-prämierten Kostümdesignerin Colleen Atwood („Chicago“, „Die Geisha“, „Alice im Wunderland“, „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“).

Sowie Yates’ langjährigem Editor Mark Day („Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen“, die letzten vier „Harry Potter“-Filme). Die Musik komponierte der neunmalige Oscar-Kandidat James Newton Howard („Neues aus der Welt“, „Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen“, „Unbeugsam“, „Michael Clayton“, die „Tribute von Panem“-Filmreihe).

Schriftzug Dumbledores Geheimniss
© Warner Bros. Enterteinment
Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.