Ridley Scott: Gladiator 2 wird nach dem Napoleon Film "startklar" sein

Ridley Scott: Gladiator 2 wird nach dem Napoleon Film "startklar" sein

Ridley Scott ist nicht zu stoppen. Auch mit 83 Jahren ist er ein fleißiger Filmemacher. Schon 2021 wird er „The Last Duel “ und „House of Gucci“ zu seiner Laufbahn hinzufügen, die sich bereits über fünf Jahrzehnte erstreckt, darunter so bekannte Klassiker wie Alien, Blade Runner und Gladiator.

Zum Trailer: The Last Duell

Neben seinen beiden neuen Filmen, die in diesem Jahr noch erscheinen werden, hat Ridley Scott bereits den nächsten Film im Visier: seinen Napoleon-Film Kitbag, dem eine lang erwartete Fortsetzung von Gladiator folgen wird.

Nach seinem epischen Film The Last Duel, der im 14. Jahrhundert spielt, und dem glamourösen Film House of Gucci mit Lady Gaga, der im Oktober bzw. November in die Kinos kommt, wird sich Scott auf Kitbag konzentrieren, der von Napoleon Bonapartes Aufstieg zur Macht erzählt.

Zum Trailer: House Of Gucci

Das Drehbuch zu Gladiator 2 ist bereits in Arbeit

Bei diesem Film wird er erneut mit Jodie Comer zusammenarbeiten, während Joaquin Phoenix die Hauptrolle spielen wird. In einem Interview mit Empire erklärte Scott, wie er die Geschichte von Napoleon sieht.

„Das, was Napoleon wirklich ausmacht, ist die Frage, warum er Josephine so sehr braucht. Sie brauchten sich gegenseitig. Und wir denken, wir haben herausgefunden, woran das lag.“

Ridley Scott im Interview mit Empire Magazin

Während Kitbag keine leichte Aufgabe sein wird, hat Scott auch schon Maximus im Kopf – denn endlich scheinen die lang gehegten Pläne für eine Fortsetzung seines Meisterwerks aus dem Jahr 2000 in die Tat umgesetzt zu werden.

„Ich schreibe jetzt schon an (dem nächsten) Gladiator. Wenn ich Napoleon fertiggestellt habe, wird Gladiator startklar sein.“

Ridley Scott im Interview mit Empire Magazin

Das ist eine ganz schöne Liste, liebe (Film-) Freunde – und wir fühlen uns bereits jetzt gut unterhalten.


Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.