"Studio 666": Foo Fighters drehen Horror Komödie

"Studio 666": Foo Fighters drehen Horror Komödie

Obwohl wir Foo Fighters Frontmann Dave Grohl schon ab und zu in Filmen und im Fernsehen gesehen haben (zuletzt für Bill & Ted Face The Music), ist es doch überraschend, dass er und seine Foo Fighters-Kollegen heimlich eine Horror-Komödie namens STUDIO 666 gedreht haben.

Das Drehbuch wurde von Jeff Buhler und Rebecca Hughes verfasst, während BJ McDonnell die Regie übernahm.

„STUDIO 666“ zeigt, was passiert, wenn sich die legendäre Rockband für die Aufnahmen ihres zehnten Albums in einer Villa in Encino einmietet, die voller grausamer Rock’n’Roll-Geschichte steckt. Das Problem ist, dass Frontmann Grohl kreativ blockiert ist, und als böse Mächte im Haus sein Bewusstsein erobern, sprudeln die kreativen Ideen, allerdings fließt auch das Blut. Werden die Foo Fighters das Album fertigstellen und kann die Band noch auf Tournee gehen?

Die Foos-Kollegen Taylor Hawkins, Nate Mendel, Pat Smear, Chris Shiflett und Rami Jaffee spielen sich selbst, während Whitney Cummings, Leslie Grossman, Will Forte, Jenna Ortega und Jeff Garlin ebenfalls auftreten.

David Grohl verspricht blutigen Rock’n’Roll Spaß

„Nach Jahrzehnten lächerlicher Musikvideos und zahlreicher Musikdokumentationen war es endlich an der Zeit, das Ganze auf die nächste Stufe zu heben. Eine Horrorkomödie in Spielfilmlänge“, sagt Grohl.

„Wie die meisten Dinge bei Foo begann auch STUDIO 666 mit einer weit hergeholten Idee, die sich dann zu etwas Größerem entwickelte, als wir es uns je vorgestellt hatten. Die Dreharbeiten fanden im selben Haus statt, in dem wir unser letztes Album Medicine At Midnight aufgenommen haben – ich sagte ja, dass es dort spukt!

Wir wollten die klassische Magie all unserer Lieblings-Rock’n’Roll-Filme wieder aufleben lassen, aber mit einem gewissen Twist: absurd witziger Gore, der verdammt noch mal auch rockt. Und jetzt, mit der Hilfe von Tom Ortenberg und dem Team von Open Road Films, können wir endlich die Katze aus dem Sack lassen, nachdem wir es zwei Jahre lang als bestgehütetes Geheimnis bewahrt haben.

Macht euch bereit zum Lachen, Schreien und Headbangen mit Popcorn. STUDIO 666 wird euch förmlich umhauen.“

Der Kinostart in den USA ist für den 25. Februar nächsten Jahres angesetzt, wobei Open Road die weltweiten Filmrechte besitzt. Wir warten auf eine Nachricht zum internationalen Starttermin und hoffen auf einen ersten Trailer.


Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.