Trailer zu Guillermo del Toro`s Pinocchio

Trailer zu Guillermo del Toro`s Pinocchio

Hat jemals ein Regisseur so gut zu einem Projekt gepasst wie Guillermo del Toro und Pinocchio? Seit Jahrzehnten zaubert del Toro traumhafte Gothic-Märchen mit vermenschlichten Monstern und monströsen Menschen – kein Wunder also, dass Pinocchio schon seit Jahren sein Herzensprojekt ist, das nun endlich bei Netflix realisiert wird.

Mit jedem neuen Blick auf das Filmmaterial wird immer deutlicher, warum der Filmemacher hinter Pan’s Labyrinth, Hellboy und The Shape Of Water den Ich-bin-ein-echter-Junge-Klassiker neu interpretieren möchte.

„Me Time“: Trailer mit Kevin Hart und Mark Wahlberg

Und wenn man sich den aktuellen Trailer ansieht, hat er eine Stop-Motion-Version von Carlo Collodis Geschichte (sein erster Animationsfilm) entwickelt, die noch märchenhafter ist als andere Versionen, die wir bisher gesehen haben.

Seht selbst:

© Netflix

Umwerfende Animation mit vielen Markenzeichen des Regisseurs

Sieht atemberaubend aus, nicht wahr? Wie von del Toro nicht anders zu erwarten, gibt es hier sowohl Warmherzigkeit und gute Laune als auch Dunkelheit und Tragödie. Eine Story, die, wie Sebastian J. Cricket im Voiceover betont, „von unvollkommenen Vätern und unvollkommenen Söhnen und von Verlust und Liebe handelt“.

Und die Animation sieht umwerfend aus, tief strukturiert mit stilisierten Charaktermodellen, die an die Arbeit von Henry Selick (der selbst bald mit dem Netflix-Film Wendell & Wild zurückkehrt) und an die Filme von Laika erinnern.

DC League of Super-Pets ist ein ein lahmer Beitrag, der seine Charaktere vergeudet

Mit all dem Gerede von „seltenen Geistern“, „geliehenen Seelen“ und einer Blauen Fee, die eher wie der Todesengel von Hellboy II aussieht, trägt dieser Film jedoch unbestreitbar viele der Markenzeichen seines Regisseurs und das in einem anderen Format. Der Film wurde von Mark Gustafson inszeniert und von Patrick McHale geschrieben.

Abgesehen von McGregor gehören David Bradley als Geppetto, Christoph Waltz als Graf Volpe, Tilda Swinton als Fee sowie Finn Wolfhard, Ron Perlman, Tim Blake Nelson, Cate Blanchett, John Turturro und Burn Gorman zur Sprecherriege. Pinocchio selbst wird von dem relativen Newcomer Gregory Mann gesprochen.

Der Teaser-Trailer für Disneys Pinocchio ist da!

Wird er genauso viele Albträume hervorrufen wie die Disney-Zeichentrickversion? Und wie wird er sich neben dem kommenden Live-Action-Film von Robert Zemeckis schlagen, der im September auf Disney+ erscheint? Wir werden es herausfinden, wenn Pinocchio von Guillermo del Toro diesen Dezember auf Netflix anläuft.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.