Will Smith in "Emancipation" ab 9. Dezember auf Apple TV+ - erster Teaser-Trailer

Will Smith in "Emancipation" ab 9. Dezember auf Apple TV+ - erster Teaser-Trailer

„Emancipation“ von Apple Original Films startet am Freitag, 9. Dezember auf Apple TV+. Regisseur und Produzent des Film ist Antoine Fuqua. In der Hauptrolle ist Will Smith („King Richard“, „Das Streben nach Glück“, „Ali“) zu sehen, der auch als Produzent fungiert. In den USA und Großbritannien wird „Emancipation“ außerdem ab 2. Dezember ins Kino kommen. 

„King Richard“ ist ein bewegendes und herzerwärmendes Familienportrait

„Emancipation“ erzählt die Geschichte von Peter (Will Smith), der aus der Sklaverei flieht und sich dabei auf seinen Scharfsinn, seinen unerschütterlichen Glauben und seine innige Liebe zu seiner Familie verlassen muss. Auf seinem Weg in die Freiheit muss er die unbarmherzigen Sümpfe Louisianas durchqueren, während kaltblütige Jäger ihm auf den Fersen sind.

Der Film ist inspiriert von den 1863 in Harper’s Weekly erschienenen Fotos des „Whipped Peter“, die während einer ärztlichen Untersuchung des Unionsheers aufgenommen wurden. Eins der Fotos, berühmt als „The Scourged Back“ (dt. „Der gegeißelte Rücken“) zeigt Peters nackten, durch die Peitschenhiebe seiner Sklavenhalter entstellten Rücken.

Dieses Foto trug dazu bei, dass mehr Menschen in der politischen Öffentlichkeit Amerikas die Sklaverei ablehnten.

© AppleTV+

Drehbuchautor von „Emancipation“ ist William N. Collage. Der Film wird produziert von Will Smith und Jon Mone über Westbrook Studios, von Joey McFarland über McFarland Entertainment und von Todd Black über Escape Artists.

Trailer zu „Shantaram“ mit Charlie Hunnam – Ab 14. Oktober auf Apple TV+

Ausführende Produzenten sind Chris Brigham, Antoine Fuqua, James Lassiter, Heather Washington, Cliff Roberts, Glen Basner und Scott Greenberg. Zum Cast gehören neben Will Smith außerdem Ben FosterCharmaine BingwaGilbert Owuor, Mustafa Shakir, Steven Ogg, Grant Harvey, Ronnie Gene Bivens, Jayson Warner Smith, Jabbar Lewis, Michael Luwoye, Aaron Moten und Imani Pullum

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.