DREAM HORSE | FILM KRITIK | 2021

DREAM HORSE | FILM KRITIK | 2021

Regie: Euros Lyn | Mit: Toni Collette, Damian Lewis, Owen Teale, Joanna Page, Nicholas Farrell, Alan David, Siân Phillips, Peter Davison, Katherine Jenkins u.a.

Produktion: Großbritannien, USA 2020  | Lauflänge: 114 Minuten | Kinostart: 12. August 2021


Story: In einem ehemaligen Bergarbeiterdorf überzeugen die desillusionierte Hausfrau Jan (Toni Collette), ihr Ehemann Brian (Owen Teale) und der Steuerberater Howard (Damian Lewis) die örtliche Gemeinschaft, in ein – von Jan gezüchtetes – Rennpferd zu investieren, das sie gemeinschaftlich Dream Alliance nennen. Kann die Gruppe es mit der Elite der Rennwelt aufnehmen und das walisische Grand National gewinnen?

© Warner Bros. 2021 . All Rights Reserved

Film Kritik

von Ilija Glavas

Ergänzt perfekt die Liste bereits bekannter britischer Filme

Der Film “Dream Horse” passt gut zu einem bestimmten Typ des modernen Britischen-Films. In früheren Filmen hat eine tapfere Bande von Nichtsnutzen die Sympathien davongetragen, indem sie strippten (Ganz oder gar nicht), in einer Blaskapelle spielten (Brassed Off-Mit Pauken und Trompeten). Oder sich auszogen (Kalendar Girls), ein männliches Synchronschwimmteam gründeten (Swimming With Men-Ballett in Badehosen) und Seemannslieder sangen (Fisherman’s Friends-Vom Kutter in die Charts).

Die Formel von Euros Lyns Film ist die Gleiche. Aber dieses Mal geht es um ein Interessenverband, der ein Vollblutpferd zum Champion züchtet. Es mag auf einer wahren Geschichte beruhen – sie wurde bereits im Dokumentarfilm Dark Horse, nacherzählt- aber es ist der Stoff für ein Märchen, welches breitgefächert und einnehmend erzählt wird.

Im Mittelpunkt steht Jan Vokes (Toni Collette), eine Frau, die zwei Jobs ausübt -Kassiererin im Supermarkt und Barkeeperin- um über die Runden zu kommen.

Darren Evans, Toni Collette, Siân Phillips, Damian Lewis, Owen Teale, Steffan Rhodri im Film Dream Horse
Darren Evans, Toni Collette, Siân Phillips, Damian Lewis, Owen Teale, Steffan Rhodri ©2020 Dream Horse Films LTD and Channel4 Television Corporation. Foto: Kerry Brown

Das Pferd Dream Alliance ist der Star

Da ihr Mann Brian (Owen Teale) an Arthritis erkrankt und ihre Kinder bereits ausgeflogen sind, interessiert sich Jan für die Aufzucht eines Rennpferdes, das ihr finanzielle Vorteile bringen und eine Lücke in ihrem enttäuschten Leben füllen könnte.

Durch den Kauf einer Zuchtstute gründen Jan und Brian mit Hilfe des Steuerberaters Howard (Damian Lewis) ein Züchterkonsortium, was dem Drehbuchautor Neil McKay die perfekte Gelegenheit bietet, eine Gruppe einseitiger Charaktere zu schaffen (Karl Johnson als alter Säufer, Sian Phillips’ Witwe). Nach der Geburt eines Fohlens taufen die Dorfbewohner das Pferd optimistisch Dream Alliance und engagieren einen Trainer (Nicholas Farrell), und plötzlich hat die eintönige Stadt einen Hoffnungsschimmer.

Es folgt ein vorhersehbarer Ablauf von Siegen, wobei die Rennszenen dynamisch in Szene gesetzt sind und dabei das hohe Risiko beim Springreiten verdeutlichen.

Toni Collette, Owen Teale
Toni Collette, Owen Teale ©2020 Dream Horse Films LTD and Channel4 Television Corporation. Foto: Kerry Brown

Dream Horse ist ein solider Gute-Laune Film

Wir werden mit Mini-Niederlagen genau so konfrontiert, wie mit (teils lustigen-) Kulturkonflikten, bei denen bodenständige Menschen in nobler Gesellschaft völlig deplatziert wirken. Dazu gibt es private Auseinandersetzungen (Howards Geldstreit mit Ehefrau Angela, gespielt von Joanna Page) und Pop-Musik-Montagen.

Die Geschichte wird oft in Dialogen erzählt, und während der gesamten Laufzeit gibt es keine nennenswerte Überraschung. Damien Lewis und Teale fügen potenziell einfachen Rollen Texturen hinzu. Lewis als ein Mann, der frustriert von seinem seelisch zermürbenden Job ist und Freude an der Arbeit mit Pferden findet. Teale dagegen, als ein Mann, der sein Leben stellvertretend durch die neu entdeckte Leidenschaft seiner Frau wieder aufleben lässt.

Doch dies ist Collettes Film, und die Schauspielerin verleiht Jans Verjüngung (und dem Film) ein emotionales Gewicht und einen Mittelpunkt, der das pathetische Material aufwertet. Sie macht aus einem gewöhnlichen Sport-Underdog-Film etwas wahrhaft Berührendes.

Dream Horse Filmszene - Ein Pferd auf einem Hügel vor der Kulisse einer englischen Kleinstadt
DREAM HORSE ©2020 Dream Horse Films LTD and Channel4 Television Corporation. Foto: Kerry Brown

Fazit: Ja, es ist schmalzig, sehr sogar. Dream Horse ist bis zu einem gewissen Grad vorhersehbar und manipulativ, denn Jans persönliches Drama, bleibt eine beiläufige Episode des Films.

Aber angetrieben von Toni Collette, vermittelt der Film ein starkes Gefühl der Aufrichtigkeit und des Engagements für die Haupt-Geschichte, das ihm sicher über die Ziellinie hilft und wir einen soliden Gute-Laune Film zu sehen bekommen. Wertung 6.5 / 10


Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.