Trailer zu The Midnight Sky | Netflix Film |

Trailer zu The Midnight Sky | Netflix Film |

Wenn jemand vor 2020 in den Weltraum geflogen wäre und wir wüssten, dass er in all dies zurückkehren würde, würden Sie ihn kontaktieren und ihm sagen, er solle sich nicht die Mühe machen, nach Hause zu kommen? Das ist – mehr oder weniger – die missliche Lage, in der sich George Clooney in “The Midnight Sky” befand.

Das kommende Science-Fiction-Drama von Netflix wird von Clooney selbst inszeniert, und er spielt auch die Hauptrolle des Augustinus – eines erdgebundenen Wissenschaftlers, der verzweifelt versucht, mit dem Raumschiff Aether – unter der Leitung von Felicity Jones’ Sully- Kontakt aufzunehmen, um ihnen mitzuteilen, dass sich die Erde in eine postapokalyptische Einöde verwandelt hat, seit sie zu den Sternen aufgebrochen sind.

Die Kontaktaufnahme mit ihnen bedeutet jedoch eine tückische Reise zu einem Satelliten in die Arktis, der stark genug ist, um die Botschaft in das Sonnensystem zu bringen.


© Netflix

Pünktlich zu Weihnachten ankommend – läuft ab dem 23. Dezember – wird The Midnight Sky eindeutig der wichtigste Winter-Blockbuster von Netflix sein, und die Produktions Ergebnisse sehen beeindruckend aus.

Auch wenn postapokalyptische Geschichten im Moment vielleicht nicht jedermanns Sache sind, so sieht dies doch sowohl aufregend als auch emotional aus, mit einer Spitzenbesetzung, die von Leuten wie David Oyelowo und Kyle Chandler abgerundet wird.

Der Film stammt aus einem Drehbuch von Mark L. Smith, das Lily Brooks-Daltons Roman “Good Morning, Midnight” adaptiert.

“Wissen Sie, als ich das Drehbuch bekam, gab es bereits dieses Gefühl des Klimawandels, der Wut und des Hasses, die Art von Unterströmungen, die die Gesellschaft zerstören. Es fühlte sich also nicht allzu weit weg von zu Hause an, dass, wenn man das in 20 Jahren durchspielt, dies das Ergebnis sein könnte, dass alles von Menschenhand gemacht ist.

Es ist die Zeile von Cassius: “Der Fehler, lieber Brutus, liegt nicht in den Sternen, sondern in uns selbst. Das ist es – die Idee, dass wir diese Probleme verursachen. Und wir können sie beheben. Nach Abschluss der Dreharbeiten und dem Beginn des Schnitts ist die Welt natürlich mit diesem Virus förmlich in die Luft geflogen. Ganz ehrlich, in gewisser Weise ist es immer noch von Menschenhand gemacht, auch wenn der Virus es nicht ist. Die Reaktion darauf war nicht gerade überwältigend und hat es noch schlimmer gemacht – zumindest hier in den Vereinigten Staaten”.

Clooney in einer Ausgabe des Empire Magazine



Wir hoffen, dass sich “The Midnight Sky” in den kommenden Monaten mehr als Fiktion denn als Tatsache empfindet – und machen euch bereit, den Film am 23. Dezember zu streamen.


©Netflix

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.