"Y: THE LAST MAN" | Zum heutigen Start der Serie auf Disney+: Das Kunst-Experiment Lost Places!

"Y: THE LAST MAN" | Zum heutigen Start der Serie auf Disney+: Das Kunst-Experiment Lost Places!

Kunst-Experiment: Lost Places! Eine Welt ohne Y-Chromosom.

In der mit Spannung erwarteten Original Serie „Y: The Last Man„, die heute mit den ersten drei Episoden auf Disney+ in Deutschland startet, sind nahezu alle Menschen und Säugetiere mit Y-Chromosom durch ein katastrophales Ereignis ausgelöscht worden.
 
Welche Auswirkungen hätte dieses Szenario auf unsere Welt? 

Die Fotografin Deborah Sgier und Bildbearbeitungskünstler Justin Peters haben sich in eine Welt (fast) ohne Männer hineinversetzt und künstlerisch abgebildet, wie eine solche aussehen könnte. Sie nehmen uns mit auf ein visuelles Gedankenexperiment und stellen mit ihren Bildern Fragen.

Stadion ©️Justin Peters

Seitdem der Deutsche Fußballbund das Verbot für Frauenfußball 1970 aufhob, ist viel passiert. Die große Mehrheit der Teams, Funktionäre und Fans ist jedoch auch heute noch männlich. Was würde mit den Fußballstadien der großen Vereine passieren?

Pissoir ©️Justin Peters

Dieses Bild ist fast selbsterklärend. Die Frage, wer wann und unter welchen Umständen welche Toilette benutzen darf, hat in den letzten Jahren zu einer Reihe von Debatten geführt.

Soviel ist jedoch sicher: In einer Welt ohne cisgender Männer würde wohl so manches Pissoir ungenutzt bleiben. Was passiert mit dem ungenutzten Raum? Verrottet er oder hat das Pissoir das Zeug für eine andere kreative Nutzung?

Laut einer Statistik der ISWAP sind weltweit nur rund 5% der Piloten weiblich*, in Deutschland sind es circa 6,9%**. Dementsprechend schwierig würde sich wohl die Aufrechterhaltung des Luftverkehrs bei einem derartig gravierenden Personalmangel gestalten.

*International Society of Women Airline Pilots (2019)

**https://www.statista.com/statistics/1177746/female-pilots-countries-worldwide/


Kurzbiographie Fotografin Deborah Sgier

Deborah Sgier (1989), geboren und aufgewachsen in Otten, entdeckte schon früh ihre Leidenschaft für kreative Dinge wie das Zeichnen und die Fotografie. Seit 2017 ist sie auf der Suche nach “Lostplaces” und hat sich auf die Fotografie eben dieser spezialisiert. Sie liebt es diese Orte mit ihrer Foto-Drohne einzufangen und ihnen im Anschluss durch einen besonderen Bearbeitungsablauf Struktur und Lebendigkeit zu verleihen. Ihr Anreiz ist es aus jedem Bild ein Kunstwerk zu erschaffen.

Kurzbiographie Bildbearbeitungskünstler Justin Peters

Justin Peters (1995) ist ein Digitaler Künstler aus Stuttgart. Seine kreativen Schwerpunkte liegen in der Konzeption und Ausführung von Fotomontagen, sowie im 3D Design. Eine Vielzahl seiner Bilder stellen surrealistische Motive dar und regen zum Nachdenken an. Dabei behandelt er oft Themen wie Mensch & Umwelt, sowie Aktuelles aus der Welt. 

Inhalt: „Y: The Last Man

Das Sci-Fi-Drama „Y: The Last Man“ basiert auf der gefeierten DC-Comics-Serie von Brian K. Vaughan und Pia Guerra, in der wir in eine postapokalyptische Welt geführt werden, in der ein verheerendes Ereignis alle Säugetiere mit Y-Chromosom ausgelöscht hat – bis auf einen Cis-Mann und seinen Kapuzineraffen.

Die Serie folgt den Überlebenden bei ihrem verzweifelten Versuch, das, was verloren gegangen ist, wiederherzustellen und die Gelegenheit zu ergreifen, etwas Besseres aufzubauen. „Y: The Last Man“ kam ab Anfang 2002 als Science-Fiction-Comicserie mit 60 Heften heraus.


© The Walt Disney Company

Über Disney+

Disney+ ist der ultimative Streaming-Service für Filme und Serien von Disney, Pixar, Marvel, Star Wars und National Geographic, zusammen mit „Die Simpsons“ und vielem mehr.

In ausgewählten internationalen Märkten beinhaltet Disney+ unter der Marke Star eine Vielzahl an General Entertainment Inhalten. Der erfolgreiche Streaming-Service Disney+ ist Teil von Disneys Media und Entertainment Distribution und bietet werbefreies Streamen mit einer ständig wachsenden Vielzahl von exklusiven Originals, darunter Spielfilme, Dokumentationen, Live-Action- und Animationsserien sowie Kurzfilme.

Neben dem noch nie dagewesenen Zugang zu Disneys unglaublichem Katalog an Film-und TV-Klassikern ist der Streaming-Service das Zuhause für die neuesten Filme der Walt Disney Studios. Darüber hinaus bietet die sechste Welt Star die neuesten Serien und Filme von 20th Century Studios, Disney Television Studios, FX, Searchlight Pictures und vielen mehr, ergänzt um lokale Inhalte aus den Regionen.

Weitere Informationen gibt es unter DisneyPlus.com oder unter der Disney+ App, die auf den meisten Mobilgeräten oder internetfähigen TV-Geräten zu finden ist.


Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.