Regie-Feature und Filmclips zu BELFAST

Regie-Feature und Filmclips zu BELFAST

Bundesweiter Kinostart: 24. Februar 2022 | Besetzung: Caitríona Balfe, Judi Dench, Jamie Dornan, Ciarán Hinds, Colin Morgan und Jude Hill | Drehbuch & Regie: Kenneth Branagh


Ab dem 24. Februar führt uns Regisseur Kenneth Branagh mit BELFAST zurück in den Heimatort seiner Kindheit. Branaghs neuestes Werk wird dabei durch einen großartigen Cast um Caitríona BalfeJudi DenchJamie Dornan, Ciarán Hinds und Colin Morgan zum Leben erweckt.

Ihr bekommt mit den Filmclips emotionale Einblicke von der nordirischen Haupt- und Hafenstadt im Jahr 1969 und der autobiografisch inspirierten Geschichte um den jungen Buddy (gespielt von Newcomer Jude Hill).

Letzte Nacht, dem 9. Januar, fanden zudem in Los Angeles die 79. Verleihung der Golden Globe Awards® der Hollywood Foreign Press Association statt. Mit sieben Nominierungen, darunter u.a. „Bester Film“ in der Kategorie Drama„Beste Regie“ und „Bestes Drehbuch“ für Kenneth Branagh, zählt BELFAST zum Favoritenkreis.

Die Gewinner findet ihr in unserem GOLDEN GLOBE 2022 Überblick

In nachfolgendem Feature erfahrt ihr mehr über den renommierten Schöpfer des Films

© Universal Pictures Germany

Kenneth Branagh – Der Schöpfer des Films

Regisseur und Drehbuchautor Kenneth Branagh wurde am 10. Dezember 1960 in Belfast geboren und erlebte die Ereignisse, die der Film zeigt, als Kind selbst hautnah mit: „Die späten 1960er-Jahre waren dort turbulente, sehr dramatische und manchmal auch gewalttätige Zeiten – und meine Familie und ich mittendrin. Ich brauchte fünfzig Jahre, um eine angemessene Weise zu finden, darüber zu schreiben und den passenden Ton zu treffen, der mir vorschwebte.“ 

Branagh bezeichnet das berührende Drama BELFAST als seinen bislang „persönlichsten Film“. Diese Nähe und Authentizität ist in jeder Minute des Films spürbar und war für den Regisseur auch bei der Besetzung aller Rollen das oberste Gebot. So haben nahezu alle Hauptdarsteller*innen Verbindungen zu (Nord-)Irland, sei es Caitríona Balfe, die in der Republik Irland nahe der Grenze aufgewachsen ist, Jamie Dornan, laut Branagh „ein echter Belfaster Junge“ oder Ciarán Hinds, der kaum eine Meile von Branaghs Zuhause in Belfast lebte. Auch Judi Dench, die Grande Dame des britischen Films hat irische Wurzeln – ihre Mutter stammt aus Dublin.

Das Drehbuch zu BELFAST schrieb Branagh während des ersten Lockdowns der Corona-Pandemie 2020. In der Geschichte könne sich laut Branagh nicht nur quasi jede Familie wiedererkennen, sondern er sieht in den politischen Protesten und Straßenbarrikaden von damals auch eine andere Form von Lockdown: „Einige der Umstände jener Zeit spiegeln sich also wider in dem, was uns nun im Kontext der Pandemie umtrieb, vom Gefühl des Eingesperrtseins bis hin zu den Sorgen um das eigene Wohlbefinden und das der Familie.“ Branagh war es dabei jedoch wichtig, das Positive in den besonderen Umständen zu sehen.

© Universal Pictures Germany

Wenn man die Umstände zu seinem Vorteil nutzt

So führte die Tatsache, dass sich Cast und Crew für den Dreh während der Pandemie in einer sicheren Blase befinden mussten, sehr schnell zu einem Familiengefühl untereinander. Dieses familiäre Band und das positive Gefühl nutzte der Regisseur für die Dreharbeiten, in deren Mittelpunkt schließlich die Erlebnisse und die unendliche Fantasie eines Neunjährigen in der Mitte seiner Familie stehen. „Ich hoffe, dass das Publikum sich von Buddys Geschichte unterhalten fühlt. Mir war es wichtig, mit dem Film den Geist und die Lebendigkeit von Belfast ebenso einzufangen wie einen sehr lebensbejahenden Humor.“, betont Branagh.

Er wünsche sich, dass die Zuschauer*innen die Freude und Leidenschaft der Stadt fühlen und sich in dieser universellen Familiengeschichte wiedererkennen. Wenn das Publikum mit dem Gefühl aus dem Film gehe, dass man nie alleine ist, „dann wäre ich wirklich begeistert“.  

Branagh selbst gehört seit vielen Jahren zu den angesehensten Regisseuren und Schauspielern der Welt. Seine Arbeit als Filmemacher steht dabei stets für Qualität, Wahrhaftigkeit und Leidenschaft. Er war bereits für fünf Oscars® (in fünf verschiedenen Kategorien, darunter u. a. Beste Regie und Bester Hauptdarsteller für Henry V) sowie fünf Golden Globe® Awards nominiert und wurde mit drei BAFTAs und zwei Emmys ausgezeichnet.

© Universal Pictures Germany

Leidenschaftlicher Shakespeare Fan

Seit vielen Jahren gelingt es ihm, sowohl im Kino als auch im Theater, gleichzeitig als Regisseur und als Schauspieler Erfolge zu feiern. Während er hinter der Kamera für Blockbuster wie Cinderella oder Thor verantwortlich zeichnete, stand er als Schauspieler unter anderem in Christopher Nolans Filmen Tenet und Dunkirk vor der Kamera.

Prägend für seine Karriere war dabei immer wieder die Auseinandersetzung mit Shakespeare, von dem er gleich mehrere Werke, darunter HamletHenry V und Viel Lärm um Nichts, als Regisseur auf die Leinwand brachte. Auch im Fernsehen konnte er immer wieder Erfolge feiern und war unter anderem in der Serie Wallander ebenso mit von der Partie wie in den Fernsehfilmen Ernest Shackleton oder Die Wannseekonferenz.

Im Sommer 2015 löste Branagh Lord Attenborough als Präsidenten der Royal Academy of Dramatic Art ab, wo er bis zu seinem Abschluss 1981 selbst studiert hatte und mit der renommierten Bancroft Gold Medal ausgezeichnet worden war. Bis heute stellt er sich immer wieder jungen Schauspieler*innen als Mentor zur Verfügung. 2012 wurde er von der Königin für seine Verdienste um das Theater und seine Heimat Nordirland zum Ritter geschlagen.

© Universal Pictures Germany

Belfast – Der Film

Sommer 1969 in der nordirischen Hauptstadt. Der neunjährige Buddy (Jude Hill), Sohn einer typischen Familie aus der Arbeiterklasse, liebt Kinobesuche, Matchbox-Autos und seine hingebungsvollen Großeltern, außerdem schwärmt er für eine seiner Mitschülerinnen.

Doch als die gesellschaftspolitischen Spannungen in Belfast eskalieren und es sogar in der sonst so harmonischen Nachbarschaft zu Gewaltausbrüchen kommt, findet seine idyllische Kindheit ein jähes Ende.

Film Kritik “ The 355″

Und während sein in England arbeitender Vater und seine besorgte Mutter die Zukunft der Familie zu sichern versuchen, bleibt Buddy nichts anderes übrig, als langsam erwachsen zu werden – und trotzdem die Lebensfreude, das Lachen und seine von Film und Fernsehen beflügelte Fantasie nicht zu verlieren.

© Universal Pictures Germany

Die tiefen, liebevollen und bewegenden Einblicke, die Kenneth Branagh in BELFAST in den Alltag seiner Heimatstadt und deren Bewohner*innen gibt, basieren auf den ganz persönlichen Erfahrungen und Erinnerungen des Regisseurs.

Vor der Kamera seines neuen, selbst geschriebenen Films versammelt er ein hochkarätiges Ensemble, zu dem neben der Golden-Globe-nominierten Caitríona Balfe (Outlander), Oscar®-Gewinnerin Judi Dench (Shakespeare in Love), Jamie Dornan (Fifty Shades of Grey) und Ciarán Hinds (Dame, König, As, Spion) auch der fantastische zehnjährige Newcomer Jude Hill in der Hauptrolle gehört.

Apple Tv+ holt die Fraggles zurück – erster Trailer

Zum Kreativteam des Films BELFAST, den Branagh gemeinsam mit Laura Berwick, Becca Kovacik und Tamar Thomas auch produziert hat, gehören mit Produktionsdesigner Jim Clay, Kameramann Haris Zambarloukos, Hair & Make-up Designerin Wakana Yoshihara, Editorin Úna Ní Dhonghaíle und Kostümdesignerin Charlotte Walker zahlreiche seiner langjährigen Wegbeleiter*innen.

Die Musik zum Film stammt von niemand Geringerem als dem Belfaster Weltstar Van Morrison.


Kommentar hinterlassen

2 Kommentare

  1. Danke für den sehr informativen Artikel.
    Bin auf dem Film sehr gespannt.
    Ich komme aus Irland und obwohl nicht aus Belfast, kann ich schon anhand dern Filmclips bestätigen, dass ich meine Familie in der Geschichte wieder erkennen kann (Wie Kenneth Branagh auch gesagt hat). Danke, dass Sie die Filmclips mitgepostet haben.
    Gruß

    1. Danke Dir für deinen Ausführlichen Kommentar! Sehr gerne würden wir erfahren, welchen Eindruck, welche Parallelen der Film bei dir in Erinnerung ruft, sobald du ihn gesehen hast.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.