Disney stellt die Weichen für einen neuen Plötzlich Prinzessin-Film

Disney stellt die Weichen für einen neuen Plötzlich Prinzessin-Film

Auch wenn die Idee von Zeit zu Zeit auf dem Nachrichtenradar auftaucht, gab es bisher nur sehr wenige konkrete Entwicklungen zu einem dritten Plötzlich Prinzessin-Film. Und der Tod von Garry Marshall, der sowohl beim Original von 2001 als auch bei der Fortsetzung von 2004 Regie führte, nahm dem Film noch mehr den Wind aus den Segeln.

Dennoch ist Disney – das mit den ersten beiden Filmen insgesamt mehr als 300 Millionen Dollar an den Kinokassen einnahm und sich eine große Fangemeinde aufgebaut hat – nicht bereit, Genovia aufzugeben. Wie The Hollywood Reporter berichtet, werden die Weichen für einen dritten Film bereits gestellt.

Trailer zu Magic Mike´s Last Dance

Die Princess Diaries-Filme basieren auf der Romanreihe von Meg Cabot und handeln von Mia Thermopolis (Anne Hathaway), einer tollpatschigen Jugendlichen aus San Francisco, die herausfindet, dass ihr verstorbener Vater der Kronprinz eines kleinen europäischen Landes namens Genovia war.

Großmutter Königin Clarisse Renaldi (Julie Andrews) versucht, Mia von einer Außenseiterin zur Thronanwärterin zu machen, was allerdings für beide keine leichte Aufgabe werden sollte. In der Fortsetzung wurde Mia von der Familie von Nicholas Devereaux (Chris Pine) in Frage gestellt, doch am Ende verliebten sich die beiden ineinander.

© Rotten Tomatoes Classic Trailer

Im Moment befindet sich der Film in einem frühen Stadium, mit Diaries-Urgestein Debra Martin Chase als Produzentin und Godmothered-Autorin Melissa Stack als ausführende Produzenten. Die eigentliche Drehbucharbeit liegt derzeit in den Händen von Aadrita Mukerji, die bereits an Serien wie Supergirl und Reacher gearbeitet hat.

Disneys Armor Wars-Serie wird zum Film

Hathaway hat keinen offiziellen Vertrag für eine Rückkehr, obwohl sie wiederholt gesagt hat, dass sie die Rolle gerne wieder spielen würde (vorausgesetzt natürlich, dass ihr das Drehbuch gefällt). Auch wenn Andrews sich gegen diese Idee gesträubt hat, besteht immer noch die Möglichkeit, dass sie wieder dabei ist, sollte der Film zustande kommen. Und falls keine der beiden zurückkehrt? Reboot!

Das ist zum jetzigen Zeitpunkt allerdings unwahrscheinlich, denn der aktuelle Plan ist, die Geschichte fortzusetzen.

Quelle: The Hollywood Reporter

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.