10 Comics, die man lesen sollte, bevor man sich "The Batman" ansieht

10 Comics, die man lesen sollte, bevor man sich "The Batman" ansieht

Bald ist es soweit: Robert Pattinson wird in Matt Reeves‘ The Batman sein Debüt als sechste Live-Action-Inkarnation des berühmten dunklen Ritters geben ( wenn man die frühen Werke mit Lewis Wilson, Adam West und Robert Lowery ausklammert).

In dem Film wird er in einem vom Noir inspirierten Mordfall auf neue Versionen des Riddlers (Paul Dano), des Pinguins (Colin Farrell, auch wenn man ihn nicht erkennt) und Catwoman (Zoë Kravitz) treffen.

Angesichts von 83 Jahren Comic-Geschichte, die als Inspirationsquelle diente, dürfte es mehr als nur ein paar Anspielungen auf die Geschichte des Dunklen Ritters geben, wenn der Film am 3. März in die Kinos kommt. Im Vorfeld des Kinostarts haben wir hier eine Auswahl an Werken zusammengestellt, die euch auf drei Stunden Battinson und eine altbekannte Schurkengruppe vorbereiten sollen.

10 Batman-Comics, die man lesen sollte, bevor man sich den neuen Batman Film ansieht

1. Batman Year One

© DC Comic

Year One wurde als wichtiger Einfluss auf praktisch jede aktuelle Bat-Verfilmung genannt, und es ist offensichtlich, warum. Das bahnbrechende Comic von Frank Miller aus dem Jahr 1987 schildert das erste Jahr des Dunklen Ritters und erzählt gleichzeitig die Geschichte von Detective Jim Gordon, der nach Gotham zurückkehrt und dort Karriere macht.

Der Fokus auf Polizeikorruption und die Abenteuer eines jüngeren, unerfahreneren Batman sind beides Elemente, die auch in Matt Reeves‘ Film vorkommen werden, auch wenn er The Batman technisch gesehen eher als eine „Jahr Zwei“-Geschichte bezeichnet hat.

Auch interessant: Film Kritik „Texas Chainsaw Massacre“

Der Zeichner David Mazzucchelli beschrieb seinen und Millers Batman als „in einer Welt verankert, die wir kennen“, was genau dem entspricht, was Reeves anstrebt. Der gleichnamige Animationsfilm stützt sich ebenfalls stark auf dieses Ausgangsmaterial und ist allein schon wegen Bryan Cranstons hervorragender Stimme als Jim Gordon einen Blick wert.

2. Penguin: Schmerz und Vorurteil

© DC Comic

Bereitet euch auf Colin Farrells Darstellung von Oswald Cobblepot, auch bekannt als der Pinguin, mit diesem 2012 erschienenen Comic von Gregg Hurwitz vor, der uns eine düstere Herkunftsgeschichte für einen von Batmans langjährigsten Feinden liefert.

In dieser Geschichte, die uns von Oswalds Kindheit bis zu seinem Aufstieg zum Verbrecherfürsten von Gotham führt, können wir ein wenig Mitgefühl für den „Gentleman des Verbrechens“ empfinden – passend, da Farrell erklärte, dass seine Darstellung der Figur von Fredo in Der Pate inspiriert wurde.

Da er seine Rolle auch in einer Spin-Off-Serie nach The Batman wieder aufnehmen wird, ist dies eine wertvolle Lektüre für Bat-Fans.

3. Batman: Ego

Matt Reeves hat dieses Comic als eine der Hauptinspirationen für seine Darstellung des Dunklen Ritters angeführt, und es ist leicht zu verstehen, warum. Das erste DC-Projekt Batman: Ego – mit dem Untertitel „Ein psychotischer Ausrutscher ins Herz der Finsternis“ – nimmt die Leser mit auf einen tiefen Tauchgang in Batmans Psyche, während er mit seiner Wut und seinen Schuldgefühlen hadert.

Auch interessant: Trailer zu „The Contractor“ mit Chris Pine

Die Batman-Trailer machen deutlich, dass Battinson versuchen wird – und möglicherweise scheitern wird -, seinen Zorn unter Kontrolle zu halten. An einer Stelle in Cookes Comic sagt Bruce zu seiner Batman-Persönlichkeit: „Es gibt eine Grenze, die wir niemals überschreiten dürfen. Kein Töten. Das ist der einzige Unterschied zwischen uns und ihnen.“ Mit etwas Glück wird Reeves‘ Batman diesem Beispiel folgen.

4. Batman: The Long Halloween

© DC Comic

„Der größte Detektiv der Welt“ ist einer der berühmtesten Spitznamen von Batman, aber dieses Element von Bruce Waynes Fähigkeiten wurde in seinen Abenteuern auf der Leinwand nur begrenzt eingesetzt.

Zum Glück wird The Batman das in großem Stil ändern – und in der Zwischenzeit bietet The Long Halloween spannende Detektivarbeit. Geschrieben von Jeph Loeb und gezeichnet von Tim Sale, versucht Batman, der noch am Anfang seiner Karriere steht, das Geheimnis zu lüften, wer an den Feiertagen die führenden Köpfe des organisierten Verbrechens tötet. Den Anfang markiert Halloween.

Nicht nur Carmine Falcone – der in The Batman von John Turturro gespielt wird – spielt in dieser berühmten Geschichte eine große Rolle, sondern auch der Riddler taucht auf, um Hinweise auf Verdächtige zu geben, während Catwoman sich kurz mit Batman verbündet. Auch der kürzlich erschienene zweiteilige Animationsfilm gleichen Namens ist einen Blick wert.

5. Batman: Zero Year

© DC Comic

In der Comicgemeinde ist ein Neustart sehr beliebt. Einer dieser Neustarts der Kontinuität führte zu Batman: Zero Year, einer Geschichte aus dem Jahr 2013, die Batmans Ursprung neu interpretiert.

Auch interessant: Systemsprenger Remake mit Channing Tatum

In der von Scott Snyder und James Tynion geschriebenen Geschichte kehrt ein junger Bruce Wayne nach Gotham zurück und kämpft gegen zahlreiche Superschurken der Stadt. Dazu gehört auch eine düstere Version des Riddlers. Bats‘ gepanzerter Anzug (ohne Umhang) und sein Motorrad-Outfit, das wir in den Batman-Trailern gesehen haben, scheint sich an die Vorlage zu halten.

In Zero Year wurde Gotham ebenfalls vom Riddler überrollt, und die ersten Aufnahmen aus Matt Reeves‘ Film deuten darauf hin, dass Batman auf der Leinwand mit einer vergleichbaren Situation konfrontiert werden könnte.

6. Batman: Hush

© DC Comic

Hush ist eine der besten und bekanntesten Bat-Geschichten und hat für jeden etwas zu bieten. Geschrieben von Jeph Loeb und gezeichnet von Jim Lee, ist es im Kern eine großartige Detektivgeschichte, bei der der fiese Hush in Gotham auftaucht und beginnt, alles in Batmans Leben zu manipulieren.

Von Superman und Nightwing bis hin zu Poison Ivy, Killer Croc, Scarecrow und anderen werden alle in die Geschichte hineingezogen, während Batman die Puzzleteile zusammenträgt. Zwei der wichtigsten Gaststars sind Catwoman und der Riddler. Für Catwoman hatte Batman schon immer eine Vorliebe, doch in diesem Fall erreichen die Beziehungen zwischen ihm und Selina Kyle im Laufe der Geschichte eine neue Stufe der Intimität.

Der Riddler beendet die Saga, nachdem er seine Fähigkeiten als kriminelles Superhirn unter Beweis gestellt hat. Und der gleichnamige Animationsfilm greift die Geschichte auf, um den Riddler noch stärker in den Mittelpunkt zu rücken. Wenn man den Trailern zu The Batman Glauben schenken darf, dann wäre die Enthüllung, dass Edward Nygma der Mann hinter der Kutte ist, keine allzu große Überraschung.

7. Batman (2014)

© DC Comic

Im Juli 2020 machte Colin Farrell Schlagzeilen, als er ein Exemplar der Batman-Serie von Francis Manapul und Brian Buccellato erwarb.

Darin tut sich der Dunkle Ritter mit Detective Harvey Bullock zusammen, um einen Menschenhändlerring zu zerschlagen, während Bruce Wayne versucht, die Gentrifizierungskrise in Gotham zu lösen. Reeves‘ Team wäre gut beraten, sich ein paar Anregungen von der wunderschönen Grafik dieses Comics zu holen.

Auch die Anspielungen auf einen Krieg der Verbrecherfamilien zwischen Pinguin und Carmine Falcone könnten Farrells Interesse an diesem Comic erklären.

8. Batman, Band 1 : Der Rat der Eulen

© DC Comic

Nicht umsonst hat Robert Pattinson den “ Rat der Eulen“ als einen der Übeltäter genannt, gegen die er seinen Batman in einer möglichen Fortsetzung liebend gerne antreten lassen würde.

Auch interessant: Das Boot – Starttermin und Fotos zu Staffel 3

Zu Recht. Sie wurden schnell zu Fan-Lieblingen, als Scott Snyder und Greg Capullo sie in der Batman-Comic-Reihe New 52 einführten: Mit ihren tödlichen Talons konnten sie nicht nur Batman und seinen Verbündeten das Leben schwer machen, sondern stellten auch effektiv die Behauptung in Frage, die Wayne Foundation habe Gotham aufgebaut.

Es ist vielleicht noch etwas zu früh, um „Der Rat der Eulen“ in diesen Film einzubeziehen, aber es wäre klug, wenn Reeves und Co. damit beginnen würden, Andeutungen und Hinweise einzubauen, die sich im Laufe der Zeit auszahlen könnten.

9. Batman: Turning Points

© DC Comic

In The Batman wird sich der berüchtigte Rächer erneut mit Gothams Top-Cop Jim Gordon (Jeffrey Wright) zusammentun. Eine Partnerschaft, die schon oft zu großartigen Ergebnissen geführt hat, sowohl auf der Comic-Seite als auch auf dem Bildschirm.

In den fünf Heften, die Ed Brubaker und Greg Rucka geschrieben haben, dokumentiert Turning Points ihre Beziehung in fünf verschiedenen Phasen, in denen sie sich von widerspenstigen Verbündeten zu vertrauten Freunden entwickeln.

Da der Dunkle Ritter in Matt Reeves‘ Film noch in den Kinderschuhen steckt, ist das Bündnis zwischen Batman und Gordon vielleicht noch nicht ganz gefestigt. Aber dieser Comic gibt uns eine ziemlich gute Vorstellung davon, wie sie sich entwickeln könnte.

10. Batman: Dark Night, Dark City

© DC Comic

Was wir bisher von Paul Danos Riddler gesehen haben, deutet darauf hin, dass er weit entfernt ist von Jim Carreys überdrehtem Trickser in Batman Forever und stattdessen eher mit dem Zodiac-Killer vergleichbar ist.

Einer der ersten Auftritte einer dunkleren Variante von Edward Nygma war in Peter Milligans und Kieron Dwyers „Dark Knight, Dark City“-Reihe von 1990, in der der Meister des Rätsels so ziemlich alle Arten von Verbrechen beging, angefangen von der Hinrichtung von Wachleuten bis hin zur Entführung von Babys aus Krankenhäusern.

Auch interessant: The Batman Trailer

Wie weit der Riddler in The Batman gehen wird, um seine bösen Pläne in die Tat umzusetzen, bleibt abzuwarten, aber es ist klar, dass Battinson es mit einem Monster zu tun haben wird und nicht mit einer Witzfigur.


Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.