Alles was ihr zur Ms. Marvel - Serie wissen solltet

Alles was ihr zur Ms. Marvel - Serie wissen solltet

Dank der jahrzehntelangen Erfahrung mit Comics verfügt das Marvel Cinematic Universe über eine Fülle von Handlungssträngen, die es auf die Leinwand und auf die heimischen Bildschirme zu bringen gilt.

Aber wenn Kevin Feige für MCU-Geschichten auf klassische Comic-Serien zurückgreift, neigen er – und seine Kollegen – dazu, keine exakten Adaptionen daraus zu machen. Nehmen wir zum Beispiel Captain America: Civil War, in dem Cap und Iron Man ein ganz anderes Kapitel aufgeschlagen haben, oder die Spider-Man-Trilogie, die uns einen ganz anderen Blick auf Peter Parkers frühe Jahre bot.

Marvel und Disney+ planen neue Daredevil-Serie

Jetzt, wo Kamala Khan, gespielt von Iman Vellani, in der Disney+ Serie Ms. Marvel auf die Bildschirme gebracht wird, scheinen Feige und Chefautorin Bisha K. Ali bei der Adaption der Comics von G. Willow Wilson und Adrian Alphona aus dem Jahr 2014 einen ebenso vielseitigen Ansatz zu verfolgen.

Ihr wollt mehr wissen? Hier gibt es die komplette Antwort.

Der Cast von „Ms. Marvel“ – Wer ist dabei?

Im Mittelpunkt steht die Newcomerin Iman Vellani als Kamala Khan / Ms. Marvel. Es ist ihre erste Rolle auf der Leinwand, die sie durch eine Reihe von Vorsprechen mit Zoom ergattert hat (und die Produzenten und Casting-Agenten mit ihrer Begeisterung für Marvel beeindruckt hat). Die restliche Besetzung, die bisher bekannt gegeben wurde, ist unten aufgeführt, obwohl wir wahrscheinlich auch einige bedeutende MCU-Cameos erwarten können…

Matt Lintz als Bruno Carrelli, Kamals Freund.

Yasmeen Fletcher als Nakia Bahadir, eine weitere Freundin.

Zenobia Shroff als Muneeba Khan, Kamalas Mutter.

Mohan Kapur als Yusuf Khan, Kamalas Vater.

Saagar Shaikh als Amir Khan, Kamalas älterer Bruder.

Rish Shah als Kamran, ein Junge, den Kamala mag.

Laurel Marsden als Zoe Zimmer.

Adaku Ononogbo als Fariha.

Laith Nakli als Sheikh Abdullah, ein Imam aus Jersey City.

Travina Springer als Tyesha Hillman, Kamalas Schwägerin.

Aramis Knight als Kareem / Red Dagger, ein Rächer mit einem roten Halstuch.

Was ist die Comic-Historie von Ms. Marvel?

Die erste Ms. Marvel, die 1968 eingeführt wurde, war Carol Danvers, die uns heute als Captain Marvel bekannt ist. Kamala Khan ist die vierte Figur, die diesen Titel für sich beansprucht (zu anderen Zeiten gehörte er auch Sharon Ventura und Dr. Karla Sofen). Sie erschien im Jahr 2013 auf der Bildfläche und wurde von Sana Amanat, G. Willow Wilson und Adrian Alphona geschaffen.

The Mandalorian Staffel 3 für Februar 2023 bestätigt

Kamala ist ein pakistanisch-amerikanischer Teenager aus New Jersey, dessen nicht-heldenhaftes Leben lose von Amanats eigenen verrückten Geschichten über das Aufwachsen als Muslim-Amerikaner inspiriert ist. Kamala vergöttert Carol Danvers und erhielt ihre eigenen Kräfte, als der Terrigan-Nebel der Inhumans durch Black Bolt im ganzen Universum verbreitet wurde, und das aus verschiedenen Gründen.

Zu diesen Kräften gehören die Ant-Man-ähnliche Fähigkeit, zu schrumpfen oder riesengroß zu werden, und die Mr. Fantastic-ähnliche Fähigkeit, sich immens strecken zu können. Auf dem Bildschirm wird es jedoch einige Änderungen geben.

The Marvels Logo
© Marvel Studios / Disney

Welche Kräfte hat Ms. Marvel in der Serie ?

Wie die meisten vielleicht schon in den Trailern gesehen haben, sieht Khans Fähigkeit in der Serie ein wenig anders aus als in den Comics. So hat Kamala nicht die Möglichkeit, ihren Körper zu dehnen und zu verwandeln („Embiggen!“), sondern verfügt über violette kosmische Energiekräfte, die sie durch ein magisches Armband kanalisiert.

„She-Hulk“: Im Trailer zur Disney+ Serie ist es nicht leicht, eine grüne Heldin zu sein

Wir adaptieren die Comics; es ist keine exakte Umsetzung, so Kevin Feige in einem Interview. Kamala ist zu einem ganz bestimmten Zeitpunkt innerhalb der Comic-Kontinuität entstanden. Sie kommt jetzt in eine ganz bestimmte Zeit innerhalb der MCU-Kontinuität, und diese beiden Dinge passten nicht zusammen.

Die neuen Ursprünge von Khans Kräften werden wohl Teil der Entwicklung der Serie sein.

Was wir darüber erfahren werden, woher diese Kräfte kommen und wie sie entstanden sind, ist spezifisch für das MCU. Ihr werdet große Comic-Panels in einigen unserer Action-Sequenzen sehen. Wenn ihr große, riesige Hände und Arme wollt, dann sind sie im Geiste vorhanden, wenn auch nicht in dehnbarer, plastischer Form,“ fügte Kevin Feige noch weiter an.

Wie passt Ms. Marvel in das MCU?

Wie bereits erwähnt, ist sie in den Comics mit den Inhumans verbunden, die bereits ihre eigene Fernsehserie innerhalb des MCU haben. Ursprünglich wurde die Serie für den Fernsehsender ABC produziert und in einer gigantischen Premiere auf IMAX-Leinwänden gezeigt. Allerdings stieß die Serie auf wenig Gegenliebe und wurde schnell wieder abgesetzt (die einzige Staffel ist jetzt auf Disney+ zu sehen, auch wenn man das nicht unbedingt bemerkt).

Die Entscheidung, „The Inhumans“ abzusetzen, scheint also gefallen zu sein, und Ms. Marvel wird auf dem Bildschirm in den von Brie Larsons „Captain Marvel“ und Teyonah Parris‘ „Monica Rambeau“ beanspruchten Bereich eingegliedert.

10 Gründe, weshalb ihr euch auf Marvels „Moon Knight“ freuen solltet

Kamala wird sich nach ihrer selbstbetitelten Fernsehserie den beiden anschließen und den Sprung auf die große Leinwand in Nia DaCostas The Marvels machen. Der Film soll im Juli 2023 erscheinen und wird Kamalas Reise der Selbstfindung fortsetzen. Dazu erklärt Kevin Feige:

Die Serie führt in die Zukunft von Kamalas Geschichte und stellt eine Verbindung zu ihren anderen Freunden her, die sie im Film kennenlernen wird. Sie will wissen: ‚Toll, heißt das, dass ich eine Asgardianerin bin? Wurde ich von Gammastrahlen getroffen?‘ Nein, es ist scheinbar nichts von alledem. Es geht um ihre eigene Vergangenheit und ihr Erbe und ihre Abstammung.

Wer führte Regie bei Ms. Marvel?

Der Showrunner und Chefautor ist Bisha K. Ali, der zuvor Teil des kreativen Teams hinter Loki war. Adil El Arbi und Bilall Fallah (Bad Boys For Life, Batgirl) führten bei der ersten und sechsten Episode Regie, Meera Menon (Outlander, The Punisher) bei den Episoden zwei und drei und die Oscar-prämierte pakistanische Filmemacherin Sharmeen Obaid-Chinoy bei den Episoden vier und fünf. Die Dreharbeiten fanden in Atlanta, New Jersey und Bangkok statt.

Wann erscheint die Serie auf Disney+ ?

Die Serie wird am 8. Juni auf Disney+ starten und sechs Episoden umfassen, die wöchentlich veröffentlicht werden.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.